Weil im Sommer jeder das Recht auf Spaß und Abkühlung hat.

Im Rollstuhl ins überfüllte Freibad? Klingt mehr nach Stress als nach Vergnügen. Der Besuch von Aquaparks oder Badeseen ist für Menschen mit Behinderung oft mit erheblichem Aufwand verbunden bis unmöglich.

In San Antonio im US-Bundesstaat Texas hat vor einer Woche ein Wasserpark nur für Menschen mit jeder Art von Beeinträchtigung eröffnet!

„Morgan's Inspiration Island verspricht Personen mit physischen oder kognitiven Bedürfnissen einen Ort, an dem sie uneingeschränkt spielen und planschen können“, sagt Gründer Gordon Hartman laut Boredpanda.

Gemeinsam entwickelt

Der Wasserpark ist der neueste Zuwachs eines größeren Vergnügungsparks für Menschen mit Beeinträchtigung, dem „Morgan's Wonderland“-Themenpark. Dort gibt es 25 Attraktionen – darunter ein Piratenspielplatz, ein Musikgarten und ein Sensorik-Park. Und eben der „Inspiration Island Splash Park“.

Er wurde gemeinsam von Eltern, Ärzten, Lehrern, Therapeuten und Pflegern entwickelt. „Unser Ziel ist es, unseren Gästen eine großartige Erfahrung zu bieten – in einer inklusiven, sicheren, bequemen und nicht überlaufenen Umgebung“, sagt Gordon Hartman.

Besucher können überall mit dem Rollstuhl hin und alles machen – auch schaukeln! Man kann sich außerdem kostenlos aufblasbare Rollstühle leihen. Und das Beste: Kinder mit Beeinträchtigung müssen keinen Eintritt zahlen.

Gordon Hartmann: „Es ist kein Park der Behinderung, es ist ein Park der Inklusion.“

Quelle: Noizz.de