Das Tierreich sorgt ja immer wieder für abstruse Neuigkeiten. Eine Entdeckung aus der Meeresbiologie beweist jetzt, dass Delfine einfach die größten Genies der Unterwasserwelt sind.

Delfine sind krass. Sie können sich selbst im Spiegel erkennen, geben sich untereinander Gang-Namen und verfallen gerne mal in einen gemeinsamen Drogenrausch. Das habt ihr nicht mitbekommen? Große Tümmler lieben es, auf giftigen Kugelfischen herum zu kauen. Den reichen sie wie ein Joint in ihrer Gruppe herum und treiben im Anschluss gemeinsam high an der Wasseroberfläche herum.

>> Delfine kiffen Kugelfische

Aber als wäre das nicht alles schon Badass genug, haben Forscher jetzt auch noch herausgefunden, dass männliche Delfine Boybands gründen, um Weibchen zu beeindrucken!

Sie machen die Delfin-Weibchen einfach zu ihren Groupies

In Shark Bay, an der Westküste Australiens haben Wissenschaftler im Zeitraum 2016 bis 2018 nämlich Delfine beobachtet, die sich zu einer Art Boyband zusammentun: Die Delfin-Jungs schwimmen singend auf die Delfin-Frauen zu, um deren Aufmerksamkeit zu erlangen. Neben der Singerei passen die Tiere auch ihre Bewegungen aneinander an – sie führen also eine Art kleine Tanz-Choreo vor, zu der sie dann auch noch unwiderstehliche Laute ausstoßen! Indem sie ihre Klickgeräusche synchron vortragen würden, hätten sie eine Art magnetische Wirkung auf die Weibchen – und würden so an Sex mit den Girls kommen, erklären die Forscher in ihrem Report.

Ein Gruppen-Verhalten, das neben dem Menschen nur sehr wenige Tiere an den Tag legen können, wie Stephanie King, Forscherin der University of Bristol schreibt.

Was können Delfine eigentlich nicht?

Die Wissenschaftlerin erklärt sich dieses Gruppenverhalten dadurch, dass es für einzelne Männchen schwierig sei, nun ja, zum Schuss zu kommen. Der Wettbewerb um empfängliche Weibchen sei sehr groß und äußere Umstände wie die schiere Größe des Lebensraums würden die Fortpflanzung für einzelne männliche Delfine generell schwer machen.

Aber das gemeinsame Musizieren ist noch nicht alles: Anders als menschliche Boybands, die sich oft nach ein paar Jahren trennen und so die Herzen treuer Fans brechen, bleiben Delfin-Boybands über Jahrzehnte zusammen. Schlau: Warum auch eine Taktik ändern, die scheinbar gut funktioniert?

Delfine treiben es oft, gerne und mit jedem

Delfine sind sexuell übrigens wahnsinnig aktiv. Sie treiben es im Vergleich zu vielen anderen Tieren nämlich nicht nur der Fortpflanzung wegen, sondern oft auch einfach nur, weil sie geil sind. In früheren Forschungsexpeditionen wurden schon Delfine bei Stellungen beobachtet, die sich gar nicht für die Fortpflanzung eignen.

Außerdem haben die Säugetiere ganzjährig Sex, obwohl die Weibchen nur zu bestimmten Zeiten empfängnisbereit sind. Auch Homosexualität ist für Delfine normal: Delfin-Männchen treiben es auch untereinander – vermutlich um die soziale Bindung zu erhöhen. Und haben wir schon erwähnt, dass Delfine sich auch selbst befriedigen?

Damit beweisen die schlauen Säugetiere mal wieder: Sie sind einfach die Playboys des Meeres!

>> Notgeiler Delfin belästigt Badegäste in Frankreich

Quelle: Noizz.de