Der IS hat sich bereits zu dem Anschlag bekannt.

Gestern Abend wurden mindestens 22 Menschen nach einem Konzert von Ariana Grande den Tod gerissen. Unter ihnen waren viele Kinder und Jugendliche. Jetzt wurde bekannt, der Selbstmordattentäter war selbst fast noch ein Kind. Der Polizei-Chef von Manchester bestätigte am heutigen Dienstag, dass es sich bei dem mutmaßlichen Täter um den 22-jährigen Salman Abedi handelt.

Der junge Mann soll in Manchester geboren wurden sein. Laut „Telegraph“ soll er der zweit jüngste von vier Geschwistern sein. Seine Eltern stammen aus Libyen und sollen vor dem Gaddafi-Regime nach England geflohen sein.

Mitglieder der Sikh-Gemeinde nehmen an einer Mahnwache teil Foto: Kirsty Wigglesworth / dpa picture alliance

Gestern Abend sprengte er sich mit einem selbstgebauten Sprengsatz in die Luft. Zu dem Tatzeitpunkt soll er sich in dem Eingangsbereich der Arena aufgehalten haben. Da das Konzert der US-Sängerin Grande gerade vorbei war, strömten immer mehr Menschen in seine Richtung.

Ein Verletzter wird nach dem Anschlag versorgt Foto: Joel Goodman / dpa picture alliance

Zum jetzigen Zeitpunkt wird von 22 Toten gesprochen. Rund 60 weitere Menschen wurden verletzt, zwölf von ihnen sind noch keine 16 Jahre alt.

In England geht man von einem terroristischen Anschlag aus. Der IS hat sich bereits zu dem Anschlag bekannt. Noch wird aber ermittelt, welche genauen Hintergründe der Anschlag hatte und ob Abedi tatsächlich alleine agiert hat. Denn die Polizei gab am Dienstagnachmittag bekannt, dass ein 23-Jähriger festgenommen wurde. Er soll im Zusammenhang mit dem Anschlag stehen. Außerdem wurden im Süden der Stadt zwei Wohnungen durchsucht, eine von ihnen soll die des Täters gewesen sein. Bei der Razzia kam es auch zu einer kontrollierten Sprengung.

Quelle: Noizz.de