Die wichtigste Frage der Woche muss geklärt werden.

Es ist circa 21.30 Uhr im ägyptischen Gizeh, als sich Fotograf Andreas Hvid und ein abenteuerlustiges Model zu einer nicht ganz legalen Mission aufmachen. Sie klettern über den Zaun, der die drei berühmten Pyramiden der Stadt von der Außenwelt trennt. Auf die größte, die Cheops-Pyramide, wollen sie klettern – um dort ein Foto zu machen, dass Hvid später liebevoll „Pyramiden-Fi...“ taufen wird.

Bevor das passiert, verstecken sich die beiden erst einmal in einem Tempel. Frieren sich die Füße ab, bis wirklich alle aus der Anlage verschwunden sind. Dann steigen sie 25 Minuten lang auf. Oben angekommen entsteht das „Pyramiden-Fi...“-Foto, das zum viralen Hit wird – und gleichzeitig viele Gemüter erzürnt.

Mit Blick auf die leuchtende Stadt und eine der kleineren Pyramiden, zieht vor allem eines an diesem Bild die Blicke auf sich: Hvid und das Model liegen nackt in Missionarsstellung auf der Cheops-Pyramide. Läuft.

Während Hvid gegenüber dem dänischen „Ekstra Bladet“ mittlerweile erklärte, er sei jahrelang von der Idee besessen gewesen, die große Pyramide zu erklimmen – stellt sich weiter die Frage:

Haben die beiden das vor 4.500 Jahren erschaffene Bauwerk wirklich mit ihren Ferkeleien entehrt?

Angeblich nicht. Alles gestellt. Kein Sex auf der höchsten Pyramide der Welt. Kein Ficki-Ficki auf dem Grabmal des ägyptischen Königs Cheops. „Wir hatten keinen Geschlechtsverkehr“, heißt es.

>> So schenkst du deinem Schatz ein Sex-Abenteuer zu Weihnachten

Die Erklärung, weshalb Hvid das Foto trotz ausbleibendem Lachs-butterns „Pyramiden-Fi…“ nannte, ist recht amüsant. Es sei einfach das dümmste gewesen, was ihm eingefallen ist: „Der schlimmste Ausdruck westlich-privilegierter Jugend. Fehlte eigentlich nur noch ein Joint und eine Flasche Wodka.“

Eine ganze Fotoreihe wird aus dem Viral-Hit aber wohl trotzdem nicht. Hvid reist vorerst nicht mehr nach Ägypten. Kein Wunder: Der Antikenminister Chalid al-Anani kündigte eine Untersuchung des Falles an. Die Generalstaatsanwaltschaft ermittelt.

[Auch interessant: Ich bin ein Mann und weiß nicht, was ich vom Verhütungs-Gel für Männer halten soll]

Quelle: Noizz.de