Am 21. August startet das Festival in Berlin.

Let's Party! Das Pop-Kultur feiert Pop, es feiert Nachwuchs - aber wie divers ist das Pop-Kultur Festival in Berlin eigentlich? Das Event geht in die fünfte Runde und wir nehmen das Line-up genauer unter die Lupe.

Let's start. Als Top Act ist unter anderem der queere US-Rapper Mykki Blanco mit dabei (ist dem breiteren Publikum möglicherweise aus dem Madonna-Video "Dark Ballet" bekannt). Auch die britische Art-Rockerin Anna Calvi und die gesellschaftskritische Hamburger Punkband "Die Goldenen Zitronen" sind on board und bestätigen den ersten Eindruck: Ja, das Pop-Kultur Festival erfüllt, womit es wirbt, nämlich Diversity.

Außerdem dabei: Die US-Indi-Rockband Deerhoof, Sänger Dirk Von Lowtzow (der hier allerdings in literarischem Auftrag unterwegs ist), die deutsche-türkische Sängerin Ilgen-Nur, das Essener Trio International Music und das Riesen-Ensemble The Dorf. Wer sich denkt, "unterschiedlicher kann ein Line-up nicht mehr werden" liegt falsch. Hinzu kommt noch Post-Punk von Молчат Дома (Molchat Doma), das NOIZZ-Redaktion Darling aus der Ukraine Alyona Alyona und House von Techno-DJane und Sängerin Perel. Und natürlich noch mehr Musikerinnen und Musiker. Viel mehr. Das gesamte Line Up gibt es hier.

>> Billie Eilish rockt das MS Dockville Festival

Nur Musik? Wer das Pop-Kultur Festival schon mal miterlebt hat, weiß, dass es sich nicht nur auf eine Disziplin festlegen lässt. Neben den Konzerten und DJ-Sets wird es auch Ausstellungen, Installationen, Talks und Filme geben. Um das Ganze möglichst inklusiv zu gestalten ist das Gelände für Rollstuhlnutzerinnen und -nutzern möglichst barrierefrei gestaltet und es wird Audio-Podcasts und Programmpunkte in Gebärdensprache geben. Hier ist halt wirklich an alles gedacht.

Das Festival steigt vom 21. bis zum 23. August in der Kulturbrauerei.

>> So hat uns das Haldern Pop Festival dieses Jahr 5 Mal überrascht

>> Die 6 besten Mittel gegen Kater auf Festivals

Quelle: Noizz.de