Ein Rapper, der sich selbst Outlaw nennt, verbrachte die letzte Woche damit, kostenlose "Quarantäne-Essentials" zu verteilen: Tütchen mit Weed, Toilettenpapier und Desinfektionsmittel.

Es ist nicht das erste Mal, dass Outlaw Bedürftigen kostenlose, lebenswichtige Dinge schenkt. Im vergangenen Sommer verteilte er in Manchester an Passanten, ad hoc, Weed im Wert von rund 1.000 Pfund. Diese Woche soll Outlaw über 300 Packungen Toilettenpapier, vier Kilo Cannabis, Hunderte Desinfektionsmittel und sechs große Kisten Wasser gespendet haben, sagte Outlaw dem Magazin "The Daily Star" gegenüber.

Im Sommer letzten Jahres gerieten Outlaw und einer seiner Helfer in Schwierigkeiten für das Verteilen von Cannabis, weil in Großbritannien Marihuana für den Privatgebrauch noch illegal ist. Doch Outlaw lässt sich weiterhin nicht aufhalten bei seiner Aktion: "Solange uns niemand davon überzeugen kann, dass es einen legitimen Grund für die Illegalität von Cannabis gibt, werden wir weiterhin tun, was wir tun, unabhängig vom Gesetz", teilte er dem Magazin "Metro" mit.

>> So machst du Cannabis-Wein selbst

>> Was die Coronakrise mit der Drogenszene macht

Quelle: Noizz.de