Tausende Flüge sind betroffen.

Die Fluggesellschaft American Airlines (AA) hat wegen eines Systemfehlers viel zu vielen Piloten in der Weihnachtszeit frei gegeben. Entgegen der eigentlichen Planung konnten Piloten sich Urlaub nehmen – auch wenn noch Stellen zu besetzen waren. Und das taten sie...

Die Folge: Im Moment sind Tausende Flüge von einer Annulierung beroht. Das erklärte die AA-Pilotengewerkschaft.

Demnach habe die Fluglinie "bedeutende Löcher", es gehe um mehr als 15.000 Flüge zwischen dem 17. und 31. Dezember, schrieb die "Dallas Morning News". Und zu dieser Zeit will ja fast keiner irgendwohin fliegen... Die Fluggesellschaft hat diese Zahlen noch nicht bestätigt.

Die „Allied Pilots Association“ erklärte, man wisse, wie wichtig Reisen in der Weihnachtszeit seien, und werde sich bemühen, die Ausfälle so gering wie möglich zu halten. Gregg Overman, Sprecher der Gewerkschaft äußerte sich jedoch kritisch. Gegenüber der New York Times sagte er: „Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir keine Lösung.“ Es handele sich um eine Krise.

Berichten zufolge bietet die Fluggesellschaft Piloten nun 150 Prozent ihrer Bezüge an, wenn sie Flüge übernehmen, die auszufallen drohen. Auch sollen Ersatzpiloten einspringen, so die Dallas Morning News.

[mit DPA]

Quelle: The New York Times