Das ist absolute Tierquälerei!

Es sollte eine unvergessliche Party werden: Die Besitzer der "Mokai Lounge" in Miami (US-Staat Florida) haben sich dafür etwas "ganz Besonderes" ausgedacht. Sie holten sich ein Pferd in den Nachtclub und ließen eine leichtbegleitete Gogo-Tänzerin auf ihm reiten. Der Nachtclub ist bekannt für exzessive Partys, bei denen gerne mal über die Stränge geschlagen wird: "Können es nicht erwarten, uns am Wochenende so richtig daneben zu benehmen", schreiben sie in der vergangenen Woche bei Facebook. Das haben sie auf jeden Fall gut hinbekommen.

Denn das Tier dreht irgendwann völlig durch. Kein Wunder: Pferde sind Fluchttiere! Enge Räume, laute Musik, stickige Luft und Menschenmassen sind für die Tiere der reinste Horror. Im Video sieht man, wie das Pferd zusammenknickt, die Tänzerin rutscht von seinem Rücken, die Situation eskaliert. Die Besucher schreien, bis einer der Securities das Pferd aus der Masse führen kann.

Jetzt musste der Club vorerst schließen, weil er seine Lizenz verloren hat. Kurz nachdem das Video in den Sozialen Netzwerken für Aufruhe sorgte, entzog der Miami Beach City Manager Jimmy L. Morales dem Club seine Lizenz: "Ich war angewidert und beleidigt, dass ein Geschäftsmann wirklich dachte, dass das eine angemessene Aktion wäre. Diese Aktion war nicht erlaubt! Als wir das Video gesehen haben, habe ich meine Mitarbeiter sofort darauf angesetzt, das zu beenden!"

Die Polizei hat außerdem ein Verfahren wegen Tierquälerei eingeleitet. Dem Pferd geht es nach dieser Aktion zum Glück gut, dennoch ist es unmöglich, dass für den dämlichen Partyspaß von Besoffenen ein Tier auf so eine miese Art und Weise missbraucht wird.

Auf Twitter reagieren die User entsetzt: "Ich hasse Menschen so sehr", schreibt eine Userin. Andere Nutzer machen darauf aufmerksam, dass das Pferd schon mal Teil einer ähnlichen Situation war und fordern, den Besitzern die Tiere wegzunehmen.  

Quelle: Noizz.de