#boycotttruefruits

Charlotte Roche, Ex-Viva-Moderatorin, erlangte vor ein paar Jahren mit ihrem Bestseller "Feuchtgebiete" große Bekanntheit. Aktuell wird sie für ihren Podcast "Paardiologie" auf Spotify und ihren Mut bei "Duell um die Welt" gefeiert. Bei Erstem fragt sie ihren Mann, warum er nie ein Kind wollte. Bei Letzterem springt sie in die Tiefe – gehalten von Haken, die unter ihre Haut gepierct sind. Die 41-Jährige sagt, was sie denkt und tut, was sie für richtig hält. So ruft sie aktuell zum Boykott der Smoothie-Marke True Fruits auf.

>> true-fruits-Smoothies: Leider nicht so geil, wie sie schmecken

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Anfang August zeigte sie sich auf Instagram im Festival-Look und schreibt unter ihr Foto: "Ach und bitte kauft keine True-Fruits-Smoothies mehr. Die HerstellerInnen machen sich lustig über Opfer von sexueller Gewalt. #boycotttruefruits." Auch Influencerinnen wie Madeleine Alizadeh (@dariadaria) riefen schon zum Boykott der Marke auf. Warum? Weil True Fruits immer wieder Sexismus und Rassismus vorgeworfen wird. Wegen Werbeslogans wie "Unser Quotenschwarzer" und "Oralverzehr".

>> Was True-Fruits-Smoothies, Sexismus und Hoden aus Stahl miteinander zu schaffen haben

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Charlotte Roche setzt nun noch einen drauf: In ihrer Instagram-Story am vergangenen Montag zeigt die Autorin, wie sie im Supermarktregal Smoothies umstellt. Ihre Fans tun es ihr gleich und stellen andere Marken vor die True-Fruits-Flaschen.

True Fruits reagierte auf die Protestaktion bisher nicht.

  • Quelle:
  • Noizz.de