Die US-Talkshow-Masterin Oprah Winfrey hat der von Polizisten ermordeten Breonna Taylor eine ganz besondere Ehre erwiesen: Sie erscheint auf dem neuen Cover des "O, The Oprah Magazine". Und das ist noch nicht alles.

Zum ersten Mal in der 20-jährigen Geschichte ihres Magazins erscheint die US-Moderatorin Oprah Winfrey nicht auf der Titelseite ihres Monatsmagazins "O, The Oprah Magazine". Stattdessen ziert Breonna Taylor das Cover der September-Ausgabe. Taylor, eine Schwarze US-Amerikanerin, wurde mit 26 Jahren in der Nacht vom 13. März 2020 von weißen Polizisten getötet. Die drei Beamten Jonathan Mattingly, Brett Hankison und Myles Cosgrove des Louisville Metro Police Department stürmten in der Nacht vom 13. März unrechtmäßig ihre Wohnung.

Oprah Winfrey bei den Golden Globes 2018

Die Ausgabe ehrt Taylor nicht nur auf dem Cover, sondern befasst sich thematisch auch mit systemischem Rassismus und gibt anti-rassistischen Aktionen eine Plattform. Das Titelbild wurde angefertigt von dem 24-jährigen Digitalkünstler Alexis Franklin.

>> Schwarze Frau von Polizei in USA mit acht Schüssen in eigener Wohnung getötet

"Sie war genau wie ich"

Auf Twitter schrieb Oprah: "Breonna Taylor. Sie war genau wie ich. Sie war genau wie du. Und wie jeder, der unerwartet stirbt, hatte sie Pläne. Pläne für eine Zukunft voller Verantwortung und Arbeit und Freunde und Lachen. Ich denke oft an Breonna Taylor. Stell dir vor, drei unidentifizierte Männer platzen in dein Haus, während du schläfst. Und dein Partner feuert eine Waffe ab, um dich zu beschützen. Und dann ein Chaos. Was ich mit Sicherheit weiß: Wir können nicht schweigen. Wir müssen das Megafon benutzen, das wir haben, um nach Gerechtigkeit zu schreien. Und deshalb ist Breonna Taylor auf der Titelseite des Oprah-Magazines. Die September-Ausgabe ehrt ihr Leben und das Leben jeder anderen Schwarzen Frau, deren Leben zu früh genommen wurde."

"O, The Oprah Magazine", auch einfach nur "O genannt, ist ein monatlich erscheinendes Magazin, das von Oprah Winfrey gegründet wurde und hauptsächlich an Frauen vermarktet wird.

>> Beyoncé fordert öffentlich die Verhaftung der Mörder von Breonna Taylor

Quelle: Noizz.de