Johnny Ortiz, unter anderem bekannt aus dem "Breaking Bad"-Film "El Camino", muss ein Leben hinter Gittern fürchten. Der Schauspieler ist wegen versuchten Mordes angeklagt. Die Tat soll in Verbindung mit einer kriminellen Gang stehen.

Es war ein Schock für alle "Breaking Bad"-Fans. Bereits im Mai wurde Johnny Ortiz – der unter anderem neben US-Star Kevin Coster in "McFarland, USA" die Hauptrolle spielte und in "El Camino: A Breaking Bad Movie" zu sehen war – verhaftet. Am Montag ging es für den Darsteller und seinen Mitangeklagten erstmals vor den Richter.

>> In diesem Restaurant fühlst du dich wie Walter White in "Breaking Bad"

Was war passiert? Ortiz sitzt bereits einige Wochen in Untersuchungshaft. Wie "TMZ" berichtete, soll der Darsteller gemeinsam mit einem Mann namens Armando Miguel Navaroo Ende Mai versucht haben, einen Mann umzubringen. Laut den Dokumenten, die "TMZ" vorliegen, soll der Vorfall mit einer Gang in Verbindung stehen. Interessant: Aus den Unterlagen geht auch hervor, dass noch nicht klar ist, welche Rolle Ortiz genau in dem Mordfall gespielt hat. Sicher ist aber, dass nicht er, sondern sein Mitangeklagter Navarro auf den Abzug der Waffe drückte.

Johnny Ortiz bei den ALMAs 2018

Johnny Ortiz' Familie ist von seiner Unschuld überzeugt

Nach seiner Verhaftung wurden über eine Million US-Dollar an Kaution festgesetzt. Ortiz' Familie, die an seiner Unschuld festhält, versucht die Kaution mit einer GoFundMe-Aktion zu sammeln. Leider mit mäßigem Erfolg. Von den aktuell angesetzten 100.000 US-Dollar wurden bisher gerade einmal 780 US-Dollar gespendet.

>> "Breaking Bad"-Schauspieler Robert Forster ist tot

Welche Strafe könnte auf den "Breaking Bad"-Schauspieler zukommen?

Sollte Oritz für schuldig befunden werden, wird der Schauspieler wohl sein Leben im Gefängnis verbringen. Laut kalifornischem Gesetzbuch könnte er für vorsätzlich versuchten Mord 25 Jahre Haftstrafe bekommen.

  • Quelle:
  • Noizz.de