Eltern nicht zu Hause, Langeweile und los geht es.

Das dachte sich ein 13-Jähriger und hat in 21 Telefonaten 1250 Euro für 0900-Services ausgegeben. Der Spross spielte ein kostenloses PC-Game und hat seinen Krieger dann per „pay-by-call” schrittweise aufgepimpt. Das wollte die Mutter natürlich nicht zahlen.

Der BGH entschied nun, dass die Mutter tatsächlich nichts zahlen muss.

Denn das Gesetz sagt, dass „die Inanspruchnahme von Leistungen des Anbieters nicht zugerechnet” werden kann, sobald es nicht unmittelbar im Spiel geschehe.

Also zocken per PC und zahlen per Telefon geht nicht.

Könnt ihr euch jetzt also den ganzen Tag mit Telefonsex vertreiben? Gibt es eigentlich noch Telefonsex?? Wer ruft da eigentlich an?

Egal, hier die Antwort: Nein, keine Telefonsex-Flatrate für euch. Dienste die direkt am Telefon erbracht werden, müssen dort auch bezahlt werden. So einfach ist es.

Quelle: Noizz.de