Bei der App der Berliner Kältehilfe ist eure Mithilfe gefragt!

Wir haben erst Anfang November und trotzdem sind die Temperaturen schon einstellig. Die kalte Jahreszeit ist besonders für Obdachlose furchtbar und kann im schlimmsten Fall zum Erfrierungstod führen.

In Berlin versucht die Berliner Kältehilfe seit vielen Jahrzehnten Obdachlosen mit Angeboten wie Nahrung, Kleidung und Übernachtungsmöglichkeiten. Die 28. Saison des Hilfsprogramms wird jetzt durch eine Kältehilfe-App unterstützt.

Die kostenlose App zeigt Hilfseinrichtungen für Wohnungslose in Berlin an. Auch Ansprechpartner und Informationen über Unterkünfte für Frauen werden angezeigt.

Die App wurde gemeinsam vom Softwareentwickler BIM Zweipunktnull und dem Sozialunternehmen Gebewo erarbeitet und dient Sozialarbeitern, ehrenamtlichen Helfern und Obdachlosen.

Die Berliner Kältehilfe deckt mit 689 Schlafplätzen aber lange nicht den Bedarf der Hauptstadt, denn geschätzt leben 6000 Menschen auf Berlins Straßen.

Was kann ich tun?

Wer einen Obdachlosen sieht, sollte die Person ansprechen und nach einer geeigneten Einrichtung suchen. Die neue App bietet hierbei eine Übersicht.

Auch kann man die Busse des Deutschen Roten Kreuzes und der Berliner Stadtmission aufsuchen. Diese können die Obdachlosen in eine Unterkunft bringen und bieten warme Kleidung an.

Quelle: Der Tagesspiegel

Auch spannend...

Berliner Morgenpost