Wegen der Gleis-Party musste sogar ein Hubschrauber anrücken.

Am Donnerstag haben sauflustige Erstsemesterstudenten in Berlin die S-Bahn lahmgelegt. An den Stationen Landsberger Allee und Greifswalder Straße trafen sich über 200 Studis, die ihren Unistart mit einem standesgemäßen Saufgelage feiern wollten.

[Auch interessant: So lohnt sich die Steuererklärung auch für Studierende]

Die Berliner S-Bahn kam mit dieser Aktion allerdings nicht so klar. Die besoffenen Erstis blockierten die Abfahrten der Ringbahnen, die wie jeder Berliner weiß, auch so schon kaum fahren.

230 Studenten tanzten zwischenzeitlich auf den Gleisen herum und brachten sich dadurch in Lebensgefahr. Gegen 23 Uhr rief die S-Bahn deshalb die Polizei. Mit mehreren Einsatzkräften und einem Hubschrauber (!) löste die Berliner Polizei gemeinsam mit der Bundespolizei die Party in Prenzlauer Berg dann letzten Endes auf.

Einen geileren Einstand gibt es wohl kaum.

[Auch interessant: Dieser Opa ist der älteste Erasmus-Student der Welt]

[Zusammen mit: dpa]

Quelle: Noizz.de