Sie waren zu high.

Der Scafell Pike im nordenglischen Nationalpark „Lake District“ ist mit 987 Metern der höchste Berg Englands. Klar, dass er so manchen Bergsteiger anlockt. Am Wochenende hat eine vierköpfige Wandergruppe entschieden, diesen Berg erklimmen zu wollen.

Die Gruppe hat es auch bis zur Bergspitze geschafft. Anstatt des üblichen Gipfelschnapses zogen sich die Wanderer aber Joints rein – mit fatalen Folgen.

Sie schafften es einfach nicht mehr vom Berg runter, sie waren einfach zu high. Gegen 18:30 Uhr ging bei der örtlichen Polizei ein Notruf ein. Bergwacht, Luftrettungsdienst und zahlreiche Frewillige des „Wasdale Mountain Rescue Teams“ mussten ausrücken. Die Rettungsaktion dauerte bis 22 Uhr.

Im Netz machte die schräge Aktion schnell die Runde. Die Mehrheit reagiert empört und mit Unverständnis, die Abenteurer sollten den teuren Einsatz selbst zahlen.

Quelle: Noizz.de

Auch spannend...

bento