Es war nicht das erste Mal...

Wahrscheinlich hat sie sich gar nichts dabei gedacht: Eine unbekannte Person hat in Frankfurt einen dieser Gratis-Werbe-Heliumballons bekommen, ihn losgelassen – und damit für Chaos im S-Bahn-Verkehr gesorgt.

Der metallbeschichtete Luftballon flog an einer S-Bahn-Station in die Oberleitung und explodierte mit einem Knall. Unter den Fahrgästen brach große Unruhe aus, schreibt hessenschau.de. Eine Frau erschrak sich so sehr, dass sie auf der Rolltreppe stürzte. Sie kam mit einer Armverletzung ins Krankenhaus.

Nur wenige Stunden später flog ein zweiter Ballon in die Oberleitung. Daraufhin musste geprüft werden, ob Schäden an der Leitung entstanden waren. Das war zwar nicht der Fall, trotzdem kam es zu Verspätungen. Einem Sprecher zufolge waren 40 Bahnen betroffen.

Die Ballons stammten von einer Werbeaktion vor einem Kaufhaus in der Innenstadt. Die Polizei bat die Verantwortlichen, keine weiteren Ballons zu verteilen.

Ähnliche Vorfälle hatten schon in der Vergangenheit für Probleme im S-Bahn-Verkehr gesorgt. So hatte kurz vor Weihnachten 2015 ein Heliumballon einen Kurzschluss an einer Station in Frankfurt verursacht – es folgten stundenlange Verzögerungen.

Quelle: Noizz.de