Mit 18 Jahren lernte sie ihren Traummann in Australien kennen. Nun ist sie verschwunden – und er tot.

Nach dem Abitur machte Tanja E. sich mit 18 Jahren aus Leverkusen auf den Weg nach Aussie. Dort erlebte sie den vermeintlichen Backpacker-Traum: In einem Pub lernte sie den fast 20 Jahre ältern Michael B. kennen. Sie verlieben sich und heiraten. Zwei Jahre später kam Sohn Oscar zur Welt und vor einem Jahr folgte Charles.

Es schien wie die perfekte Auswanderer-Geschichte: ein Mann, zwei Kinder und eine Farm Foto: Facebook

Die Familie lebte auf einer Schafsfarm fast 300 Kilometer nördlich von Adelaide. Am 10. August meldeten Verwandte Tanja als vermisst. Ihr Mann Michael B. gab an, dass sie nach einem Museumsbesuch am 8. August in Adelaide nicht mehr mit auf die Farm wollte.

Die Polizei schreibt in einer Pressemitteilung, Michael behauptet, sie sei ohne Pass und Handy – aber mit viel Bargeld – einfach aus dem Auto ausgestiegen.

Tanja aus Deutschland lebte nach einer Backpacker-Reise den Auswanderer-Traum in Australien Foto: Screenshot / Facebook

Die Polizei gab auch bekannt, dass es in der Beziehung Probleme gab.

Die glückliche Tanja mit ihrem Sohn Foto: Screenshot / Facebook

Am Mittwoch durchsuchte die Polizei dann die Farm. Kurz nachdem sie noch mal mit dem Ehemann gesprochen hatte, erschoss der sich noch während der Durchsuchung. Die beiden Söhne waren zu dem Zeitpunkt auch auf der Farm, wurde aber nicht verletzt. Sie sind bei Verwandten untergekommen. Von Tanja fehlt weiterhin jede Spur. Die Südaustralische Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Quelle: Noizz.de