Die 19-Jährige Caitlyn benutzte eine im Haushalt herumliegende Waffe als kleinen Bonus für ihr Selfie. Was sie allerdings nicht beachtete, war, dass die Waffe geladen war, und ihr Babysitter-Kind sich in unmittelbarer Nähe befand …

Caitlyn Smith sollte am Dienstabend auf ihren 10-jährigen Neffen in Houston, Texas aufpassen. Das Babysitting endete allerdings in einer Schusswunde, einer Notaufnahme, und ein paar legendärer Selfies.

Caitlyn wollte nur ein cooles Selfie

Die Babysitterin war die 19-jährige Tante des Kindes. Behörden glauben, dass sie die Waffe für entladen hielt, weswegen sie die Pistole als Gadget für ihr Selfie benutzen wollte. Als sie anfing, damit Bilder zu schießen, ging die Waffe aus Versehen los und schoss dem 10-jährigen Kind in den Bauch. Der Junge wurde ins Krankenhaus gebracht und operiert. Sein Zustand sei zwar ernst, doch die Ärzte erwarten eine volle Genesung.

>> Typ schießt sich in die Hoden – dann stellt sich raus, dass er Drogen im Hintern schmuggelt

Symbolbild: Kind im Krankenhaus

Die Geschichte meldete ein Polizeibüro aus Texas auf Twitter. Am 28. Februar muss die 19-Jährige ihre Geschichte nun vor Gericht erzählen. Sie ist angeklagt für die Verletzung des Kindes, die genaue Anklage ist nicht bekannt.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

>> Tanzender FBI-Agent schießt aus Versehen einen Gast an

  • Quelle:
  • Noizz.de