Ob die beiden Rapper dem Bildungsangebot folgen werden?

Das Auschwitz-Komitee hat die Deutsch-Rapper Kollegah und Farid Bang zu einem Besuch in das Konzentrations-und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau eingeladen.

Der Geschäftsführende Vizepräsident des Komitees, Christoph Heubner, teilte mit: „Ein solcher Besuch der beiden Rapper wäre auch ein Signal an ihre vielen Fans.“ Ihm kam die Idee, nachdem er das Interview mit dem Musiker Marius Müller-Westernhagen in der Süddeutschen Zeitung gelesen hatte. Der hatte nach dem Echo-Skandal vorgeschlagen, dass die Rapper das Vernichtungslager mal besuchen sollten.

Lebendige Geschichte: Auschwitz wird jährlich von mehr als einer Million Besuchern besichichtigt. Foto: Armin Weigel / dpa

Das Auschwitz-Komitee besteht aus unterschiedlichen Vereinen, Stiftungen und Holocaustüberlebenden, die die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau in Polen und deren grausame Geschichte durch die Verbrechen des Nationalsozialismus lebendig halten, um das Vergessen zu verhindern.

Als Termin schlägt Christoph Heuber, den 3. Juni 2018 vor. An diesem Tag werden besonders viele deutsche und polnische Jugendliche das Konzentrationslager besuchen.

Quelle: Noizz.de