Er behauptete zunächst, ein außerirdischer namens Sergio zu sein.

In Spanien wurden Polizisten mit einem skurrilen Fall konfrontiert: Ein Mann soll Anfang April durch die Straßen von Benalmádena, Costa Del Sol, gelaufen sein – mit seinem abgetrennten Penis. Diesen versuchte er wohl mit Schnürsenkeln wieder anzubringen.

Aber erst einmal von vorn: Nach Informationen der regionalen spanischen Tageszeitung "Diaro Sur" und "Unilab", wurde er von der Polizei festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann, der auf Anfang 30 geschätzt wurde, soll stark am Kopf geblutet haben. Er schien etwas benommen und behauptete ein Außerirdischer namens Sergio zu sein.

>> Dieses Penis-Bild ist fast 2.000 Jahre alt

Nach Informationen von "Diaro Sur" war aber keine Anzeichen von Alkohol- oder Drogenmissbrauch zu finden. Es wird jedoch vermutet, dass er zu viel von dem Betäubungsmittel "Pyrovaleron" zu sich genommen habe.

Die Ärzte entdeckten, dass der Penis des Mannes mit Schnürsenkeln und Gummibändern festgebunden worden war. Ob er ihn selbst abgeschnitten hat und ob er von den Ärzten wieder angebracht werden konnte, ist bisher ungewiss. 

>> Skandal um abgetrennten Penis: Amazon startet Serie „Lorena“

lcw

Quelle: Noizz.de