Für Auslandsflüge bleibt Cannabis weiterhin verboten.

Gute Nachrichten für alle Kanadier, die gerne mal einen durchziehen. Ab 17. Oktober ist es auf allen Flügen innerhalb Kanadas erlaubt, Cannabis mit an Bord zu nehmen, wie das Onlineportal "Merry Jane" berichtet. Eine stolze Menge von 30 Gramm darf jeder Erwachsene für den privaten Gebrauch mit ins Flugzeug nehmen. Dabei ist es egal, ob das Marihuana im eingecheckten Koffer oder im Handgepäck landet.

Sobald der Flug allerdings über die kanadische Grenze geht, ist Cannabis im Gepäck strengstens verboten. Denn die meisten anderen Länder, so wie weite Teile der angrenzenden USA, verbieten Gras bei Flugreisen weiterhin. Wer diese Regel also missachtet, könnte mächtig Ärger bekommen.

Bereits im Juni stimmte das kanadische Parlament für die Legalisierung von Cannabis – ein Wahlversprechen des amtierenden Premierministers Justin Trudeau. Seit dem 1. Juli ist es dort legal.

Im Januar 2018 erlaubte übrigens auch der Flughafen LAX in Los Angeles die Mitnahme von bis zu 28,5 Gramm für jeden Flugreisenden, da in dem Staat der Konsum von Cannabis sowieso legal ist. In Deutschland sind wir von so einer lockeren Regelung dagegen noch weit entfernt.

Quelle: Noizz.de