„4 Blocks“ in echt: 77 Immobilien von Berliner Araber-Clan beschlagnahmt

Luisa Hemmerling

Musik, Kultur, Interviews
Teilen
11
Twittern
So sieht der arabische Clan in „4 Blocks“ aus Foto: TNT

Der Großfamilie wird Tötungsdelikte, Raub, Nötigung, Hehlerei und Drogenhandel vorgeworfen.

Die Geschichte erinnert an die TV-Serie „4 Blocks“.

Die Polizei hat diese Woche in Berlin 77 Wohnungen und eine Kleingartenkolonie im Wert von insgesamt zehn Millionen Euro beschlagnahmt. Die Bewohner dieser Immobilien sind jedoch nicht alle Teil des Clans und dürfen in ihren Wohnungen bleiben.

Am vergangenen Freitag hatten Finanzermittler des Landeskriminalamts zwölf Wohnungen und Geschäftsräume aus dem Umfeld der Familie durchsucht.

Die Polizei beschlagnahmte die Berliner Immobilien Foto: Paul Zinken / dpa

Jetzt steht fest: Die 77 Immobilien wurden mit erbeutetem Geld aus Straftaten gekauft.

Eine davon: ein Banküberfall.

2014 überfielen Mitglieder des Clans eine Filiale der Berliner Sparkasse und klauten zehn Millionen Euro. Und weil das noch nicht genug war, sprengten sie die Bank beinahe komplett in die Luft. Damals gab es zwar Verurteilte, doch die Beute tauchte nie wieder auf.

So sah damals der Tatort aus. Foto: Wolfgang Krumm / dpa

Die erste Verbindung zu jener Großfamilie entstand während den Ermittlungen zu diesem Überfall, als ein Clan-Mitglied eine Immobilie erwerben wollte – obwohl er Hartz-IV-Empfänger war.

Die Familie soll ebenfalls beteiligt gewesen sein an dem spektakulären Raub der 100 Kilo schweren Goldmünze aus dem Bode-Museum im März 2017. Der Wert dieser Münze allein lag bei rund 3,7 Millionen Euro. Die Münze blieb – bis auf sichergestellte Goldstaubspuren in einem Auto der Familie – auch verschwunden.

Das war die Beute aus dem Bode-Museum. Foto: Marcel Mettelsiefen / dpa

Einige Monate später, im Mai 2017, war der Clan ebenfalls involviert in dem Mord eines 43-jährigen Mannes im Berliner Stadtteil Britz. Das Opfer hatte von einem Clan-Mitglied die Rückzahlung eines 100.000 Euro schweren Kredits verlangt; der Sohn jenes Clan-Mitglieds lauerte ihm daraufhin auf und schlug ihn mit einigen Mittätern tot.

Leider handelt es sich bei diesen Straftaten um keine spannenden Plot-Points einer Serie, sondern um die Realität. Zurzeit sitzt nur ein Mitglied der Familie in Strafhaft. Bei den laufenden Ermittlungen und Verhaftungen könnte sich das aber bald ändern.

Übrigens: Die Wochenzeitung DIE ZEIT hat vor kurzem ausführlich über jene Großfamilie berichtet.

Über Araber-Clans in Berlin haben wir uns schon mal mit Gangster-Rapper und „4 Blocks“-Star Massiv unterhalten:

Quelle: Noizz.de