Sie war jung, talentiert, ehrgeizig.

Vlada Dzybua arbeitete schon sehr früh an ihrer Modelkarriere. In China sollte sich der Traum, auf dem Laufsteg aufzutreten, endlich erfüllen. Dieser Job kostete sie das Leben.

13 Stunden dauerte die Modenschau in China. Kurz nach der Show fiel das junge Model aus Russland ins Koma und verstarb zwei Tage später im Krankenhaus.

Untersuchungen ergaben, dass Vlada an einer Hirnhautentzündung erkrankt war, die aufgrund von Überanstrengung hervorgerufen wurde. Sie habe sich sehr erschöpft und müde gefühlt, sagte ihre Mutter Oksana. Anschließend sei ihre Temperatur nach oben geschossen, berichtet "The Sun".

In ihrem Modelvertrag stand drin, dass sie nur drei Stunden am Tag arbeiten soll. Allerdings wurde diese vertragliche Vereinbarung nicht eingehalten. Vlada lehnte die Jobs nicht ab, aus Angst ihrer Karriere damit zu schaden.

Quelle: The Sun