„Ich zahle gar nix, zahle, zahle gar nix!“

Xatar hat in Erbil, die Hauptstadt Iraks, ein Waisenhaus besucht. Am Donnerstag wollte der Rapper wieder nach Deutschland fliegen – doch die Fluggesellschaft „FlyGermania“ soll behauptet haben, dass Xatar seinen Flug gecancelt haben soll.

>> Xatar verlost 1 Kilo pures Gold

„Jetzt kriege ich eine Mail, in der steht, dass ich um 5 Uhr morgens meinen Flug online gecancelt hätte“, schreibt der Labelchef von „Alles oder nix Records“ in seiner Instagram-Story. Eine Dame am Telefon erklärte ihm wohl, dass manche Leute Ausversehen auf den Knopf in der App drücken würde.

>> Polizei sprengt Autogrammstunde von Xatar

Das könne laut dem Rapper aber nicht stimmen. „Da habe ich geschlafen. Wie soll ich beim Schlaf ausversehen auf irgendeinen Knopf kommen?“, sagt Xatar.

Screenshot aus der Instagram-Story von Xatar Foto: Xatar / Instagram

Das Problem: Es soll in dem Flugzeug keinen Platz mehr gegeben haben. Der Rapper wurde sauer und rief in seiner Instagram-Story dazu auf, „FlyGermania“ zu zeigen, dass so etwas nicht geht. Seine Fans sollten mit dem Hashtag #woistxatarsticket die Posts der Fluggesellschaft auf Instagram und Facebook kommentieren.  „Nehmt sie auseinander!“, so Xatar.

>> Xatar im Gangster-Streifen „Familiye“

Nur wenig später gab „FlyGermania“ auf ihrer Instagram-Seite bekannt, dass sie zwar nicht das Ticket von Xatar gecancelt haben – ihm aus Kulanz aber ein neues Ticket ausstellen. Seine Rückreise sei also gesichert.

Wieder einmal wurde gezeigt, wie viel Macht Deutschrapper auf Grund ihrer Fans-Base haben: Eine Instagram-Story und Xatar bekommt ein neues Flugticket – umsonst.

Quelle: Noizz.de