Was der Rapper zu Fake-Fleisch sagt.

Kollegah hätten wir jetzt eher nicht als vegetarisch oder gar vegan eingeschätzt – irgendwo muss die Masse ja herkommen, die er täglich auf Instagram besingt. Außerdem filmt er sich oft genug beim Essen von Fleisch. Und zu seinem steinzeitlich-archaischen Männerbild scheint eine Ernährung ohne tierische Produkte auch nicht recht zu passen.

>> Kollegahs Buch ist da – und die Promo-Phase hat uns hart verwirrt

Umso überraschender fiel am Donnerstag seine Instagram-Story aus. Darin bereitet sich der selbsternannte Boss einen veganen Burger und veganes Schawarma vom niederländischen Hersteller Albert Heijn zu. "So, und jetzt mach ich mal ein Experiment", sagt Kollegah. "Wir probieren den Kram jetzt mal aus."

Dann brät er das Fake-Fleisch in der Bratpfanne an. "Also keine Ahnung, was die Holländer da reingeknallt haben in dieses Wannabe-Schawarma, aber es riecht schon mal gar nicht so schlecht."

Als nächstes mischt er es sich in seinen "Fitness-Salat" ("Apfel, Zucchini, Alles mögliche ..."). "Das ist richtige Krieger-Ernährung, Mann", kommentiert er. Und: "Bin gespannt, wie diese holländische Fake-Schawarma schmeckt."

Schnitt. Kollegah sitzt in seinem Garten. Vor ihm auf einem runden Holztisch: sein "Fitness-Salat" samt veganem Schawarma. Er probiert. "Das schmeckt doch geil. Also diese Holländer, die haben ja wirklich keine Esskultur. Aber manchmal haben sie so einen Lucky-Shot. Fake-Schawarma. Auf einmal schmeckt das auch noch. Hätt' ich ja nie erwartet!"

Und dann eine Art Bekenntnis: "Perfekt, dann muss ich nicht den ganzen Tag tote Tiere essen. Müssen wir eh mal langsam ein bisschen von wegkommen von dem ganzen Gift, was die da von allen Seiten auf uns reinprasseln lassen." Auch in seinem neuesten YouTube-Video mit dem Titel "Uiuiuiuiui" spricht er von "Gift-basierter Ernährungsweise".

>> Kollegah hat einen neuen YouTube-Channel: Wird der Rapper jetzt Influencer?

Erleben wir also gerade Kollegahs Transformation zum Pflanzenfresser? Zumindest scheint er keinen allzu großen Bock mehr auf "Gift" und "tote Tiere" zu haben ...

ml

Quelle: Noizz.de