Wie sie auf Hafti und Cro reagiert hat ...

1. Strassenbande 187 – 10 Jahre

„Was zur Hölle gucke ich da?! Ist das ein Horrorfilm oder ein Musik Video? Die gruselige Musik und das Skelett am Anfang helfen mir bei der Frage nicht weiter.

Ich mag die Musik von Anfang an nicht und bin verwirrt, was da abgeht. Der Beat packt mich zwar irgendwann, aber dann kommt plötzlich eine nackte Frau und rammelt den Rapper, während er ihren Arsch mit Geldscheinen versohlt.

Von dieser Szene verstört, muss ich sagen, dass ich das Video seltsam finde!

Ich verstehe nur „Fleisch“ und hoffe, dass es nichts mit Frauen zu tun hat. Ich muss nach Luft schnappen, als ich einen weißen Mann sehe, der um sich schießt und mit der Knarre rumwedelt.

Der starke Fokus auf Männer und ihr Blick auf Geld und Macht sorgen dafür, dass ich das Video als junge Frau nur schwer ertragbar finde.

Ich frage mich, wie deutsche Frauen darauf reagieren ...

2. Kay One – Style & das Geld (feat. Bushido)

Zwei Männer sitzen beim Frisör, und ich habe keine Ahnung, warum.

Mein Deutsch ist nicht perfekt, also musste ich den Refrain mehrmals hören und die Geld-Gesten der Männer sehen, bevor ich verstanden habe, worum es überhaupt geht. Der Beat und der Refrain sind sehr eingängig, ich muss die ganze Zeit mit dem Kopf dazu wippen, vor allem bei dem „Yeah Yeah“-Teil.

Es fasziniert mich, dass dieser Song (obwohl er keine vernünftige Message enthält) 44 Millionen Klicks hat. Ich schätze, dass ist nun mal so bei Songs mit einer eingängigen Melodie und einem einfachen Refrain.

3. Sido – Schlechtes Vorbild

Kinder mit Skelettmasken ... Was passiert in diesem Video? Es geschieht einfach so viel auf einmal. Der Clip ist sehr zerstückelt und hat keine Story. Aber ich kann der Musik folgen, sie kommt mir bekannt vor.

Den Refrain kann man sich schnell merken. Die Bilder sind irgendwie seltsam, und die Qualität ist nicht sehr gut.

Ich versteh, dass er über etwas Schlechtes rappt, vielleicht sagt er „Ich bin schlecht“. Vielleicht werden deshalb viele Drogen, nackte Damen, Waffen und Skelettmasken gezeigt.

Mich würde interessieren, warum der Künstler diesen Song geschrieben hat.

4. SXTN – Er will Sex

Es geht nur um Sex. Eine wunderschöne Frau tanzt in einem Badeanzug und einem Wintermantel mit ihren Mädels. Langsam wird eine Geschichte aufgebaut, aber es ist sehr verwirrend, wenn man kein Deutsch kann, weil es Dialoge gibt, die ich nicht verstehe.

Ich mag es nicht, wie die Typen die Frauen anstarren. Der Rap ist beeindruckend und der Flow der Musik und des Clips ist spannend. Aber die Message dahinter ist oberflächlich, es geht halt um Sex.

Die Bridge klingt, als hätte man sie high komponiert. Der Teil, wo die Frauen sexuelle Gesten machen, gefällt mir nicht so. Ich mochte es aber, dass Frauen das Video dominiert haben.

5. Ace Tee – Bist du down? (feat. Kwam.e)

Unglamourös zu sein, hat seine Pluspunkte. Der Style, die Hip-Hop-Outfits und die beruhigende Musik hinterlassen den Eindruck, dass hier niemand versucht, etwas zu beschönigen.

Die Frau, die singt, bewegt ihren Körper zur Musik, ohne ihn herzuzeigen. Die Graffittiwände und die gutgelaunten Tänzer lassen das Video authentisch wirken. Die Frau und der Rapper funktionieren gut miteinander, ich finde es gut, dass zwischen ihnen ein freundschaftlicher Vibe besteht.

6. Bushido X Shindy – Brot brechen

Wenn ich mich nicht irre, sagen die beiden Rapper, dass Brot brechen und auf dem Tisch sitzen schlimme Dinge sind.

Der Raum am Anfang ist wunderschön, aber es ist komisch, ihn im Kontext von Krieg und Waffen zu sehen. Das Piano im Intro klingt sanft, es ist der totale Gegensatz zu den Rappern – in meinen Ohren klingt das falsch.

Warum spielen in den Clips eigentlich immer Waffen eine Rolle?

Die Texte scheinen sich zu wiederholen, sie sind nicht so eingängig wie bei den anderen Songs. Das Ende war interessant: als das Brot von einer roten Flüssigkeit getränkt wird – vielleicht ist das Blut?

Ich habe das Gefühl, dass es da eine größere Geschichte gibt, die ich nicht verstehe, weil ich die Lyrics nicht verstanden habe.

7. Casper – Lang lebe der Tod (feat. Blixa Bargeld, Dagobert & Sizarr)

Es war eine wunderschöne Liebesgeschichte, bis das Paar gekidnappt und gefoltert wird.

Ich zittere, während ich das Video gucke. Ich musste mir sogar die Augen zuhalten bei den sehr verstörenden Folterszenen. Danach habe ich das Video aus gemacht.

Ich hasse Horrorsachen, das war zu viel für mich.

Wie kann das ein Musikvideo sein? Es ist klar, dass der Sänger eine starke Message hat, aber ich konnte mich gar nicht auf den Text oder die Musik konzentrieren. Ich war so angewidert von den Bildern.

Das war abstoßend, und ich fühle mich unwohl ... Wollte der Künstler das?

8. Ufo361 – Für die Gang (feat. Gzuz)

Die Wörter klangen nach Gemurmel, aber ich habe verstanden, dass, was auch immer der Künstler macht, er es für seine Familie tut – die Gang.

Die Augen zu verpixeln, ist ein interessanter Effekt, weil man die Gang-Mitglieder nicht dabei erkennen soll, wie sie gegen das Gesetz verstoßen.

Dass es Drogen und Waffen gibt, soll Macht zum Ausdruck bringen – das ist in amerikanischen Clips auch so. Aber das Video ist absolut unglamourös, und ich fand die Musik langweilig ... Sie hat sich immer wiederholt. Ich bin nur wegen der Bilder drangeblieben.

9. Haftbefehl – Ich rolle mit meim Besten (feat. Marteria)

Titten. Sie fallen der Frau aus dem Shirt. Warum müssen Frauen immer so sexualisiert ohne Klamotten dargestellt werden, während Männer mit ihren Worten und Gesten immer Macht ausstrahlen?!

Diese Videos finde ich immer sofort langweilig, weil ich die Künstler nicht ernst nehmen kann.

Ein Auto zu zerstören, soll Autorität beweisen, und die halbnackte Frau das machen zu lassen, gibt ihr gar keine – sie arbeitet ja ganz klar für den Mann.

Wenn das Video mich als junge Frau nicht stärkt, warum soll ich mir die Musik dann überhaupt anhören?

10. CRO – Easy

Es war so angenehm, dieses Video zu gucken. Es hat sich absolut authentisch und nicht überzogen angefühlt.

Mir hat es gefallen, dass nur Frauen in dem Clip mitgespielt haben.

Natürlich wurden die Frauen am Anfang sexualisiert, das ist ja mittlerweile normal (obwohl es trotzdem nicht richtig ist), aber sie wirkten trotzdem stark (das gefiel mir).

Wenn ich wüsste, was der Rapper sagt, könnte ich eher verstehen, warum da nur Frauen sind und warum sie auf Fahrrädern fahren.

Quelle: Noizz.de