Im Spirit House in Berlin-Mitte haben sie ihr neues Album „Humanz“ vorgestellt – und die neue Anlage von Sonos.

Schon krass, wie hart die Gorillaz und Sonos sich dieser Tage gegenseitig promoten. Die Städte, die sie sich dafür ausgewählt haben, passen natürlich perfekt zu Band und Anlagenhersteller: New York, Amsterdam und Berlin.

In Berlin kommt das Spirit House in Räumlichkeiten eines alten, charmant runtergerockten Kaufhauses in Mitte unter. In einem Raum befindet sich das Wohnzimmer der Gorillaz, in einem anderen gibt's eine kleine Multimedia-Show – mit Musikvideos der Band und Sound aus der Sonos Playbase. Der dritte Raum beherbergt drei Exemplare der Musikanlage.

Die Sonos-Promo nervt natürlich ein bisschen. Aber die Mitarbeiter sind nett und unpushy – und überhaupt ist alles sehr angenehm.

Das Gorillaz-Wohnzimmer

Das Highlight, das muss man schon sagen, ist das Gorillaz-Wohnzimmer. Zig Details, die selbst dann Spaß machen, wenn man die Band nicht in- und auswendig kennt.

Die wunderbar katastrophale Spüle der Gorillaz Foto: Christopher Andrew / Sonos

Der Wohnzimmertisch mit Ausgaben der Zeitschrift MAD, der kleine Cannabis-Baum auf dem Esstisch, der abgeranzte Kühlschrank mit Gammel-Inhalt, das obligatorische Pizza-Stück an der Wand, die Ekel-Spüle im Stil einer klassischen WG. Die Comic-Musiker „hausen“ mehr, als dass sie wohnen – sie sind aber ja auch Affen.

Alle zwei Meter stolpert man über einen Hinweis darauf, dass die Jungs und das Mädel gerne mal einen durchziehen. Dazu passen die Räucherstäbchen, die den Raum auch olfaktorisch zur typischen Teenie-Kiffer-Hölle machen.

Der Couchtisch Foto: Christopher Andrew / Sonos

Wie gut ist die Anlage? Und wie gut das Album?

Die Anlage klingt gut – kostet aber 800 Euro. Für den Preis bekommt man so einen Sound auch anderswo. Denn bei Sonos zahlt man natürlich auch das Image mit – und den Style. Und gut aussehen tut die Playbase. Wahlweise schwarz oder weiß und schön flach und minimalistisch.

Pluspunkt ist auch, dass man sie per App bedienen kann und sie einen Nachtmodus hat, der bei Filmen den Bass rausnimmt und die Stimmen anhebt. (Auf dass sich die Nachbarn schlafen können ...)

Bei der Multimedia-Show finden Gorillaz und Sonos zusammen Foto: Christopher Andrew / Sonos

Und das neue Gorillaz-Album? Haben wir uns noch nicht komplett angehört. Aber die bisher veröffentlichten Videos sind unterhaltsam, und die Songs kann man sich gut aufs iPhone ziehen und in der U-Bahn hören. Ein mehr als dienliches Großstadt-Mixtape.

Quelle: Noizz.de