6 große Momente aus dem Jahre Lizzo.

2019 war ein unfassbar erfolgreiches Jahr für Melissa Viviane aus Detroit, die wir heute als Lizzo kennen. 21 Award-Nominierungen für die Rapperin, die vor einigen Jahren noch Regale im King-Soopers-Supermarkt in Colorado einräumte. 6 Goldene Schallplatten für eine Frau, die drei Mixtapes und drei Alben herausbringen musste, bis sie ihren Durchbruch feiern konnte. Drei Platin-Schallplatten, zweimal doppeltes Platin und einmal vierfaches Platin für eine Frau, die nach den Gesetzen des Musikbusinesses, nach den Regeln des Hip-Hop, eigentlich nicht da sein dürfte, wo sie heute ist. Zahlen lügen nicht. Lizzo ist trotzdem die Abräumerin des Jahres.

Lizzo, die Künstlerin der Herzen

Kein Wunder also, dass das "Time"-Magazin sie kürzlich zum Entertainer des Jahres kürte. Lizzo ist Ausnahmekünstlerin. Sie scheißt auf Konventionen. Sie scheißt auf die Regeln des Rap, die Regeln der Gesellschaft – und balsamiert mit ihrer Selbstliebe das Bewusstsein einer ganzen Generation. Lizzo feiert ihre Kurven so sehr, dass wir selbst daran glauben wollen, dass wir so, wie wir sind, genau richtig sind. Mit Lines wie "dicke Oberschenkel retten Leben" aus ihrem Song "Tempo" und Nackt-Selfie macht die US-Amerikanerin Curveness ENDLICH salonfähig – und ergattert so nicht nur den Titel "statistische Abräumerin des Jahres", sondern auch "Künstlerin der Herzen". Bow down to the Queen, wie Beyoncé sagen würde.

Zeit für einen angemessenen Rückblick. Hier kommen unsere Top 6 Highlights aus dem Jahre Lizzo:

#1 Als Lizzo uns mit einem Selbstliebe-Mantra nach Hause schickte

Lizzo auf dem Glastonbury Festival 2019

Im Juni steht Lizzo in einem in alle Richtungen fluoreszierend Body auf der Bühne des Glastonbury Festivals 2019 – und tut das, was sie neben der Musik am besten kann: ihren Fans ein Gefühl von Selflove vermitteln. "Ich will, dass ihr wisst, dass ich euch sehr liebe und dass ich sehr stolz auf euch bin. Ich will, dass ihr wisst: Wenn ihr mich liebt, könnt ihr auch euch selbst lieben", ruft sie der tosenden Menge entgegen.

Und damit jeder ein Stück Selbstliebe mit nach Hause nimmt, fordert Lizzo die Menge zu einem kleinen Experiment auf: "Ich möchte, dass ihr alle nach Hause geht, in den Spiegel guckt und sagt: 'Ich liebe dich, du bist wunderschön und du kannst alles erreichen.' Ich möchte wirklich, dass ihr das sagt, weil ich daran glaube, dass wir die Welt retten können, wenn wir uns zuerst selbst retten." Word.

#2 Lizzo posiert auf dem Cover der Vogue

Lizzo ziert das Cover der zweiten Dezember-Ausgabe der britischen Vogue.

Im November droppt "Vogue US" das Cover der Dezember-Ausgabe – und lässt damit sämtliche Herzen höherschlagen. Als erste kurvige, Schwarze Frau schafft sie es auf das Cover der bedeutendsten Modezeitschrift der Welt. "Wenn man sich selbst nicht [in den Medien] sieht, beginnt man, zu denken, dass etwas mit einem nicht stimmt. Dann willst du so aussehen – und wenn du erkennst, dass es eine physische Unmöglichkeit ist, fängst du an zu denken: 'Was zum Teufel ist los mit mir?'", sagt sie im Interview – und macht ihre Message auf Instagram klar: "Big black girls, wenn ihr das lest ... ihr seid ein Cover-Star. Nichts weniger."

>> Lizzo auf dem "Vogue"-Cover: Warum wir mehr dicke, Schwarze Frauen auf Titeln brauchen

#3 Lizzo macht Geschichte mit Missy Elliott

Missy Elliot und Lizzo bei der VMA's After Party 2019

Im Juli veröffentlicht Lizzo den Track "Tempo", der dato über 21 Millionen Klicks auf YouTube zählt. Ein Track über Kurven und dicke Oberschenkel mit einem dazugehörigen Video, das sich gewaschen hat. In einem freizügigen Cowboy-Glitzer-Outfit präsentiert uns Lizzo selbstbewusst ihre Pfunde und ihre Celulitte. Im Feature: Hip-Hop-Legend herself Missy Elliot. Und wenn wir ganz ehrlich sind, wiederholt sich Geschichte an dieser Stelle doch ein wenig. Mit Missy Elliott hatten wir in den Nullern wenigstens schon mal eine Rapperin, die an ähnlichen Themen wie Lizzo kratzte. Zugegeben: Lizzo hat das Ganze dann doch auf das nächste Level gehoben. In jedem Fall ein Duett, das man sich nicht besser hätte erträumen lassen.

#4 Lizzo zeigt sich, wie Gott sie schuf – und wir können nicht mehr davon bekommen

Was kann man an dieser Stelle noch sagen. Mit jedem ihrer freizügigen Instagram-Pics postet sich Lizzo ein Stück weiter in den Body-Positivity-Olymp.

>> Lizzo zeigt sich nackt auf Instagram – und wir wollen mehr davon

#5 Als Lizzo "Ich gebe keinen Fick"-Fashion einführte

Lizzo bei den American Music Awards

Im November betrat Lizzo den roten Teppich der American Music Awards. Neben ihrem knalligen Kleid mit gefühlten 500 Rüschlagen fielen alle Blicke direkt auf ihre Handttasche. In das winzige Teil hätte mal gerade noch drei Tic Tacs quetschen können. Für Lizzo allerdings gerade noch groß genug für alle ihre "Fucks to give". Anscheinend nicht besonders viele. "I don't give a Fuck" heißt im Deutschen "Ist mir scheiß egal" – und dürfte sich an ihre Hater richten.

>> Rapperin Lizzo trägt XXS-Handtasche – groß genug für all ihre "Fucks to give"

#6 Lizzo twerkend im Tanga

Sängerin Lizzo während der Pause bei dem Basketballspiel zwischen Los Angeles Lakers und Minnesota Timberwolves

Wer Lizzo kürzlich beim Match zwischen den Los Angeles Lakers und den Minnesota Timberwolves vom gegenüberliegenden Spielfeldrand sah, dürfte zunächst nichts von der Aufsehen erregenden Twerk-Einlage der Musikerin geahnt haben. Schlicht in Schwarz gekleidet saß Lizzo da und verfolgte gespannt das Spiel. In der Spielpause zeigte sich dann aber schnell, dass Lizzos Outfit alles andere als unauffällig daherkam: Ihr schwarzes T-Shirt-Dress wies am Rücken ein nicht kleines Loch auf – und legte ihre komplette Hinterseite inklusive schwarzem String frei. Die lies Queen Lizzo anschließend Kreisen. Eine Twerk-Einlage der Extraklasse!

>> Lizzo twerkend im Tanga ist das Großartigste, was du heute sehen wirst

Quelle: Noizz.de