„Stay High bis zum Tod“, sagt er trotzdem noch.

Nach seinem Auftritt in Stuttgart am Donnerstag ließ sich Ufo361 ins Krankenhaus fahren. Offenbar hatte er Probleme mit seiner Lunge, wie er in seiner Instagram-Story mitteilte.

„Muss dringend ins Krankenhaus wegen meiner Lunge!!! Betet, dass ich die restliche Tour nicht absagen muss!!! Stay High bis zum Tod!!“

So der Wortlaut des Rappers. Dass die Probleme mit dem Dauerkiffen zu tun haben, ist nicht ausgeschlossen. Schließlich hat schon der Rapper Nimo, der mal fast an einem Lungenriss gestorben ist, als Konsequenz seiner gesundheitlichen Probleme mit den Drogen und dem Rauchen aufgehört.

Ufo361 beharrt aber weiter auf seine Devise „Stay High bis zum Tod“. Hoffentlich meint er das aber nicht allzu ernst. Und wenn doch: Wie wäre es mit Kiffer-Alternativen zum rauchenden Joint? Vielleicht sollte sich Ufo361 mal ein paar Rezepte zu Weed-Brownies heraussuchen. Rein zum Gute seiner Gesundheit. Damit kommt er dann eventuell ohne weiteren Krankenhausbesuch durch seine Tour, die vorerst weitergehen soll.

Quelle: Noizz.de