Dieser Text hilft dir, den Überblick über den Sommer zu behalten.

Langsam aber ganz sicher nähert sich der Festivalsommer – das Immergut, das traditionell den Festivalauftakt bildet, findet schon nächstes Wochenende (am 25. und 26. Mai) statt. Falls ihr darüber hinaus noch Infos zur diesjährigen Festivalsaison braucht oder noch so gar keinen Plan habt – wir helfen euch. Unsere Liste ist chronologisch geordnet und liefert die wichtigsten Infos.

Wir haben natürlich nicht alle Festivals, die es so gibt aufgeschrieben (sonst wäre diese Liste vermutlich unendlich), sondern selbst ein wenig kuratiert. Also wenn euch etwas fehlt, bitte keinen Hate!

  • Wann? 25.-26. Mai
  • Wo? Neustrelitz
  • Was? Indie-Helden wie Olli Schulz, Gurr, Drangsal und viel mehr

Das Immergut ist der perfekte Festivalauftakt. An der mecklenburgischen Seenplatte ist das Wetter am Maiende genau perfekt für den Badesee, fürs Hüpfen auf dem Holzboden der Zeltbühne, für großartige alte Helden und einige Neuentdeckungen.

  • Wann? 1.-3. Juni (gleichzeitig, gleiche Bands)
  • Wo? Nürburgring/Zeppelinfeld
  • Was? Ursprünglich Rock, aber inzwischen alles. Hier sind so viele Bands und Menschen, da braucht man nicht über Genres reden. Headliner sind die Foo Fighters, Muse und Gorillaz.

Rock am Ring und Rock im Park erfüllen das Bedürfnis jedes konservativen Festivalgängers, der einfach Bock auf Bands, Bier und große Menschenmengen hat. Auch perfekt für die große Gruppenreise mit deinem Freundeskreis, denn jeder und jede findet hier etwas für sich.

  • Wann? 16. Juni
  • Wo? Paderborn
  • Was? Rock in all seinen Indie-Farben: And So I Watch You From Afar, JAWS und unter anderem BLASSFUCHS

Hier findet sich am Lippesee bei Paderborn eines dieser kleinen Festivals mit Herz: Die Veranstalter haben mit ihrem Wintergrün Festival dieses Jahr Premiere und überzeugen mit handverleser Musik und beschaulicher Naturkulisse.

  • Wann? 14.-16. Juni
  • Wo? Gräfenhainichen
  • Was? Alles, was hart ist. Besonders freut man sich auf Judas Priest und Bullet For My Valentine.

Wenn du keine Angst vorm Moshen und der Wall of Death hast, dann ist die Stadt aus Eisen Ferropolis auf jeden Fall der schönste Ort, das zu tun.

  • Wann? 15.-17. Juni
  • Wo? Mannheim
  • Was? Rock und Pop vom allerfeinsten

Das Maifeld Derby ist ein schicker Rundumschlag, der neben exzellenten Bands wie Rhye (unbedingt anschauen!), Editors und The Kills auch noch Shopping-Fans und Brauereiliebhaber glücklich macht.

  • Wann? 22.-24. Juni
  • Wo? Scheeßel/Neuhausen ob Eck
  • Was? Alles mit Rang oder Namen aus den Bereichen Pop, Rock und Indie

Das Zwillingsfestival ist eine Institution und bietet ein klangvolles Line Up. Dieses Mal sind Arcade Fire, Haiyiti oder The Prodigy am Start. Das Hurricane/Southside ist allerdings eines der größeren Mainstream-Festivals – muss man Bock drauf haben.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
  • Wann? 27. Juni bis 1. Juli
  • Wo? Lärz
  • Was? Puh – schwer zu sagen. Hauptsächlich Trance, Elektro, Weltmusik, Pop, Hip Hop undundund

Die Fusion schafft es tatsächlich, eine Parallelwelt entstehen zu lassen. Das Gelände ist ein riesengroßer Spielplatz für TraumtänzerInnen und alle die es werden wollen. Das Überangebot an musikalischen Acts macht jeden wunschlos glücklich, allerdings wird das Line-Up erst kurz vor dem Stattfinden des Festivals veröffentlicht. Die Fusion ist allerdings nichts für den typischen Festivalgänger, sondern durchaus eine Alternativveranstaltung. Wer übrigens noch keine Karten hat, muss es nächstes Jahr versuchen: Alle Karten sind restlos weg.

  • Wann? 29.-30. Juni
  • Wo? Chemnitz
  • Was? Dieses Line-up feiert überwiegend deutschsprachige Musik – egal ob moshen zu Feine Sahne Fischfilet, abgehen zu Trettmann, oder entspannen zu Milky Chance. Und es gibt immer einen geheimen Headliner!

Die Chemnitzer Jungs von Kraftklub kuratieren das Festival seit fünf Jahren und verwandeln den Stausee Rabenstein (wo man übrigens drin baden kann!) in einen Spielplatz für Erwachsene. Bandnähe ist garantiert, spätestens beim Flunkyball-Duell gegen Feine Sahne Fischfilet.

  • Wann? 6.-8. Juli
  • Wo? Köln
  • Was? Dieses Festival ist die erste Adresse für vibrierenden Reggae und Dancehall. Dieses Jahr sind Ziggy Marley, Marteria und Gentleman am Start.

Das Summerjam ist mittlerweile eine der ersten Adressen für alle Fans der Rasta-Vibes. Das Line-Up überzeugt durch große Namen, die neben Newcomern und Geheimtipps stehen.

  • Wann? 6.-9. Juli
  • Wo? Gräfenhainichen
  • Was? Hier gibt’s hauptsächliche massive Beats aus der Hip-Hop- und R’n’B-Szene

Hier wird jeder Hip-Hop-Fan glücklich. Haftbefehl, Sido, Cro oder Dendeman sind am Start und erfüllen, jede Rap-Ausrichtung zu berücksichtigen.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
  • Wann? 13.-15. Juli
  • Wo? Gräfenhainichen
  • Was? Die zwei Pop-Bühnen bieten sehr divers ausgewählte Acts zwischen Florence + The Machine und Tyler, the Creator. Elektronische Stages und Acts gibt es auch zuhauf, manche legen sogar direkt am Strand auf.

Die unglaublich diverse Location und auch Musikauswahl ziehen Besucher aus aller Welt an. Hier ist es auch sehr hip, du wirst auf einige Modeblogger treffen. Und wenn du nichts anderes willst als Raven, dann brauchst du den Sleepless Floor gar nicht verlassen.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
  • Wann? 20.-22. Juli
  • Wo? Flughafen Weeze
  • Was? Seit 2015 wird hier feinster Dance, EDM und Elektro geboten.

Der kleine Ort in NRW erstrahlt an diesem Wochenende ganz nach dem Motto des Festivals „Madness, love and pure happiness!“ Dafür sorgen unter anderem David Guetta, Robin Schulz oder Alison Wonderland.

  • Wann? 19.-22. Juli
  • Wo? Cuxhaven
  • Was? Stabiler Rock und HipHop wie The Killers, Casper und Editors, nur um ein paar Namen zu nennen.

Die Nordsee ist zwar gute 15 Kilometer entfernt, doch trotzdem lässt es sich sehr gut beim Deichbrand zu Rock und HipHop im Sandboden moshen. Und ein Spaziergang an die Küste lohnt sich auch auf jeden Fall!

  • Wann? 3.-5. August
  • Wo? Pydna
  • Was? Alles, was  elektronischen Beat hat, aus aller Welt. Moguai, Paul von Dyk und Sven Väth zum Beispiel.

Die Nature One ist DAS Rave-Paradies Deutschlands. Auf einer ehemaligen Raketenbasis lässt es sich ja auch extrem geil raven! Zur Vorbereitung lohnt es sich auf jeden Fall, ein paar lustige YouTube-Videos anzuschauen.

  • Wann? 2.-4. August
  • Wo? Diepholz
  • Was? Das Festival fischt sich immer die Indie-Goldstücke raus, die von allen anderen erst nächstes Jahr gebucht werden – etwa Glass Animals, Grizzly Bear und Parcels.

Einfach Augen zumachen und vorstellen: Unterm Apfelbaum ganz entspannt tolle Acts anhören, nachts im Hain zu Indie-Disco tanzen, am besten noch deine besten Freunde an der Seite. Das Appletree ist garantiert eines der gemütlichsten Festivals der Landschaft.

  • Wann? 2.-4. August
  • Wo? Wacken
  • Was? Metal und Rock – was sonst? Die dunkle Oberliga des Metal liefert sich hier ein Stelldichein

Eigentlich braucht man zu diesem Festival gar nicht mehr viel sagen: Wer es kennt und liebt, der weiß auch wieso. Jährlich schreien hier die Gitarren, während die Einwohner des Dörfchens Wacken Mett-Brötchen schmieren und Bier kaltstellen, um die Besucher zu verköstigen. Dieses Jahr passiert all das zu Judas Priest, Doro oder Children Of Bodom.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
  • Wann? 1.-4. August
  • Wo? Luhmühlen
  • Was? Hübsch Kuratiertes aus Indie, Folk und Pop

Das Summer’s Tale ist das Festival für High-End Festivalgänger unter euch. Neben Bands wie Mando Diao, KT Tunstell oder Tocotronic kann man auch einen Wein-Workshop besuchen oder mit seinen Kids basteln.

  • Wann? 10. – 12. August
  • Wo? Usedom
  • Was? Psytrance, Techno und Gitarren-Mukke

Hier sind echte Liebhaber am Werk, die eine Alternative zum üblichen Festival-Markt schaffen wollen. Die Tickets sind auf nur 1000 limitiert – schnell sein, lohnt sich. Neben der Musik sollen Freiräume geschaffen werden, die Reflektion auf politische und gesellschaftliche Themen bieten. Theater, Workshops und gutes Essen gibt es auch noch.

  • Wann? 10.-12. August
  • Wo? Saalburg-Ebersdorf
  • Was? Electro- und Dance in all seinen Ausprägungen

Das „SMS“ ist ein Wunderland für alle Tanzwütigen. Die fantasievolle Aufbereitung des Geländes macht Spaß, vor allem, wenn man inmitten des Spektakels zu Paul Kalkbrenner, Britta Arnold oder Charlotte De Witte steppen kann.

  • Wann? 9.-11. August
  • Wo? Rees-Haldern
  • Was? Rock, Pop und Indie – aber alles mit dieser gemütlichen Weltumarmer-Attitüde

Das Haldern ist seit 30 Jahren eine Institution. Das liegt hauptsächlich an der geringen Größe von 7000 Besuchern, dem entspannten See in der Nähe und dem liebevoll kuratierten Line-Up. Dieses Jahr dabei: Sleaford Mods, Jenny Lewis und Jake Bugg.

  • Wann? 17.-19. August
  • Wo? Großpösna
  • Was? Indie-Krams mit großen Namen – und das genreübergreifend

Am Störmthaler See bei Leipzig lässt es sich super abhängen. Wer zwischen Bands wie The Hives, Billy Talent oder Alligatoah aber auch gerne eine Runde Stehpaddeln oder Beach-Volleyball ausprobieren möchte, ist hier sehr richtig.

  • Wann? 17.-19. August
  • Wo? Hamburg
  • Was? Buntes Mischmasch aus Indie, Electronica und Pop – zum Beispiel Bonobo, Faber und Superorganism.

Das Hipster-Festival im Norden, neben Musik gibt es auch allerlei Kunst zu bewundern. Einfach den Aufenthalt verlängern und noch einen Hamburger Städtetrip genießen.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
  • Wann? 24.-25. August
  • Wo? Nürburgring
  • Was? Großangelegter Techno erfreut alle Tanzwütigen mit allerlei Brimborium

Hier treffen sich jährlich 55.000 Elektro-Fans aus ganz Europa und tanzen zwischen Riesenrad und Konfettikanonen zu Acts wie Airtunes, Felix Jaehn oder Pretty In Pink.

  • Wann? 29. August – 2. September
  • Wo? Köln
  • Was? Hier blüht Popkultur auf. Von alten Füchsen wie die Beginner über Pop-Newcomer wie Sam Vance-Law bis hin zu Musikrebellen wie Messer.

Ganz Köln ist Festivalgelände und blüht Ende August nochmal richtig auf. Neben dem großen Branchentreffen findet man einige tolle Pop-Neuentdeckungen.

  • Wann? 1.-2. September
  • Wo? Darmstadt
  • Was? Indie-Mukke jeglicher Coloeur und spannende Acts von morgen

Seit sechs Jahren wird dieses Festival veranstaltet. Die Macher der Veranstaltung sind mit Herz und unnachahmlichem Gespür am Werk – was das diesjährige Line-Up einmal mehr beweist: Unter anderen sind Faber, Snail Mail und The Notwist dabei.

  • Wann? 8.-9. September
  • Wo? Berlin
  • Was? PopPopPop in allen seinen Facetten ist hier angesagt. Großes Highlight: Scooter.

Das größte Major-Festival Deutschlands versammelt große Acts in hipper Atmosphäre. Kinder- und umweltfreundlich ist das Lolla auch noch.

  • Wann? 19.-22. September
  • Wo? Hamburg
  • Was? Alles, was im Kommen ist – dieses Jahr etwa Ace Tee, Ibeyi oder Sigrid.

Alt und Neu der Musikwelt kommen hier zusammen – neben allerlei Acts entdeckst du die Hamburger Club- und Kneipenkultur. Die Chance, deine Lieblingsband an einem Bartresen zu treffen, ist nicht mal so klein.

  • Wann? 28.-30. September
  • Wo? Dortmund
  • Was? Rotziges Dortmund und seine Musik-Szene: Whats not to love? Gekonnt ausgewählte Acts aus Rock, Folk und Indie versüßen einem hier das DAB.

Der Pott ist ruppig aber ehrlich – und hat man ihn mal ins Herz geschlossen, lässt man ihn auch so schnell nicht los. Auf diesem Festival bewegt man sich auf kurzen Wegen durch Dortmund und genießt Konzerte von Die Höchste Eisenbahn, Kat Frankie oder Sam Vance-Law.

  • Wann? 25.-28 Oktober
  • Wo? Düsseldorf
  • Was? Der Herbst enthüllt sich in Düsseldorf in seinen buntesten Farben. Man wandelt durch die City und genießt das manigfaltige Line-Up aus spannenden Geheimtipps und etablierten Größen aus Pop, Rock, Indie und Electro.

Das Zelt lässt man bei diesem Festival zu Hause, sucht sich dafür aber ein schickes Air B’n’B und schaut sich das poshe Städtchen an – nicht umsonst gilt Düsseldorf als eingebildeter kleiner Bruder von Köln. Dabei begeistern einen Bands wie Scott Matthew oder Die Nerven. Weitere Bands werden noch bestätigt – ist ja noch ein bisschen Zeit.

  • Quelle:
  • Noizz.de