Yung Deutschrap #5.

In unserer Reihe "Yung Deutschrap" stellen wir euch regelmäßig nice Nachwuchskünstler vor, die sich in den Weiten des Deutschrap herumtreiben und das Potential haben, die nächsten großen Stars zu werden.

In der fünften Folge geht es um MC Smook, einen Rapper, der alles ist, was (Deutsch-)Rap 2019 nicht ist: politisch, selbstironisch, nischig.

Irgendwo zwischen Geheimtipp und Szene-Sensation geistert Marc Tophoven (Smooks bürgerlicher Name) herum und verbindet Lebensfreude mit smarter Kritik am Zeitgeist. Seit Jahren begeistert er mit seiner Kunst, und obwohl der 27-Jährige sich selbst zum "gefestigten Untergrund des Deutschrap" zählt, kann man ihn auch immer wieder oberirdisch erleben.

Sein Weg von der Money-Boy-Entourage über politische Stunts mit AfD-Politikerin Frauke Petry, dem Verkauf von Deutschland-Trikots mit belgischer Flagge bis hin zu seinem Gastauftritt als Bär in Kollegahs "Das ist Alpha"-Video ist ein Feuerwerk an Ungezwungenheit, intelligenter Unterhaltung und Kreativität.

Wir haben mit dem Ausnahmekünstler gesprochen und stellen euch seine größten Satire-Aktionen, seinen einzigartigen Lifestyle und seine bunte Kunst vor.

Mit Money Boy bei "Joiz"

2014. Smook bringt zusammen mit Rap-Legende Money Boy den Hit "Kola mit Ice" raus. Im Dunstkreis der Glo Up Dinero Gang (GUDG, Money Boys damaliges Kollektiv), tourt er darauf hin mit anderen New-Wave-Größen wie Hustensaft Jüngling und LGoony durch Deutschland. Auf Goonys Deutschrap revolutionierenden Mixtape "Goonyverse" ist Smook ebenfalls zu hören – im Universum, auf "Raumschiff". Und tatsächlich ist er auch bei Money Boys legendärem Auftritt bei "Joiz" dabei und performt mit dem Wiener zusammen auf der Studio-Bühne.

Immer schon Vorreiter und auf seiner eigenen Lane, sieht Smook sich heute als "Verkörperung des kommenden Jahrzehnts im Hip-Hop – freigeistig, unabhängig, politisch und hedonistisch". Ob Verkörperung der Zukunft oder nicht, mit seiner laufenden Agenda ist er ein Ausreißer und Kontrastprogramm zur extrem kommerziell orientierten Generation "Modus Mio".

>> Yung Deutschrap #3: Autotune und Teenie-Tränen bei lilmido

"Kunst heißt für mich, sich kreativ ausleben zu können und kommende Generationen zu inspirieren. Ich möchte, dass alle, die sich mit meiner Musik befassen, neue künstlerische Facetten kennenlernen, die sie in allen Lebensbereichen positiv anwenden können", sagt der gebürtige Issumer gegenüber NOIZZ. Und tatsächlich: neue künstlerische Facetten, die bietet er wie Sand am Meer.

Zum Beispiel 2016, mit seinem Disstrack gegen die AfD. Smook droppt den Song – und erhält plötzlich Post von Frauke Petry, die ihn bittet, das Lied zu löschen. Er macht den Nachrichtenwechsel öffentlich und das Internet rätselt verzweifelt, ob es sich um einen geschickten Promo-Move des Rappers handelt oder einen tatsächlichen Versuch der populistischen Politikerin, Meinungs- und Kunstfreiheit zu unterdrücken.

"Wie kann man nur so dumm sein und rauchen? Wie kann man die Gesundheit missbrauchen? Warum steckst du in dein' Mund keine Gurke? Dann lebst du gesund, kleiner Schurke." (MC Smook auf "Wie kann man nur so dumm sein & rauchen")

"Meine Musik ist divers – oft eine Komödie, aber meistens eine Tragödie", beschreibt Smook sein musikalisches Schaffen, und mit dem Begriff der Tragik-Komödie bringt er es auf den Punkt: gleichzeitig Spaß haben und trotzdem ernsten, reflektierten Content produzieren, der dem Zeitgeist seine Tragik vor Augen führt, das ist ein doppelter Boden, von dem wir uns alle eine Scheibe abschneiden können und der auch im gegenwärtigen State of the Art der Szene kaum zu finden ist.

2018. Smook designt "offizielle Deutschland-Trikots" plus Bierdeckel für wahre Patrioten. Zum Ärger vieler Deutschen mit Nationalstolz verwendete er dafür die Farben der belgischen Flagge. "Mein größter Aktions-Meilenstein bisher", sagt Tophoven zu NOIZZ. "Die Nutzung der Belgienfahne als Deutschlandfahne wird heute in den sozialen Medien von vielen Patriotismuskritikern benutzt. Das schreib ich mir auf meine Fahne."

Noch im selben Jahr stellt der Ungesignte den Verschwörungstheoretiker und YouTuber Tilman Knechtel alias "TrauKeinemPromi" durch einen fantastischen Interview-Stunt bloß. Smook, der zu dieser Zeit mit Suicide" eine Single gedroppt hat, die den Drogen verherrlichenden Zeitgeist der Generation Trap parodiert, erzählt dem Alu-Hut-Träger eine filmreife Ente über die geheime Machtstruktur von Major-Labels, die kleine Künstler wie MC Smook als Industry-Plant verwenden, um Morde an Stars wie Mac Miller und Daniel Kübelböck codiert zu kommunizieren.

Knechtel schluckt alles, während Smook mit seiner Aktion zeigt, wie sehr Verschwörungstheoretiker bereit sind, unbelegtes und abstruses Wissen zu glauben, solange es ihrer kruden und sensationsgeilen Weltanschauung entspricht.

Schaut man sich seine Aktionen so an, denkt man unweigerlich an die Partei "Die Partei", das satirische Politik-Projekt des ehemaligen "Titanic"-Chefredakteurs Martin Sonneborn.

MC Smook – "Die Partei" als Rapper?

"Würde ich zustimmen, weil DIE PARTEI ebenfalls Sarkasmus und Satire anwendet. Aber da gibt es andere Rap-Acts die dem noch näher kommen würden, wie beispielsweise K.I.Z, die Erfinder des deutschen Humors im Rap. Deren Sarkasmus-Level ist deutlich höher gewesen als meins."

Deutschrap hat auch 2019 immer noch mit Diskriminierung aller Art zu kämpfen. Das hat jüngst eine illustre Runde aus Rappern, Journalisten und Wissenschaftlern in einer Gesprächsrunde beim "New Fall Festival" festgestellt. MC Smook sieht die Entwicklung der Szene trotzdem auf einem guten Weg: "Es gibt definitiv immer mehr Leute, die den Mund aufmachen und fremdenfeindlichen Bewegungen verbal Paroli bieten wollen. Es wäre natürlich geil, wenn auch mal ein paar Rapstars mehr Eier zeigen würden. Auf der anderen Seite will ich von den Modus Mio Stars nichts Politisches hören, das wäre sicherlich zu cringe."

Obwohl diskriminierende Ausdrücke wie "No Homo", "Bitch" oder die allgemeine Darstellung von Frauen im Rap auch in seinen Augen falsch ist, würde er trotzdem niemandem einen inhaltlichen Riegel vorschieben wollen: "Nein, Rap muss gar nichts, Rap darf alles. Sollen die machen, wie die wollen. Kunst ist frei von Zwang. Aber wenn du dich wie ein Arschloch verhältst, bin ich zu dir das größere verbale Arschloch."

Toxische Männlichkeit

"Meine Frau war letzte Nacht im Club, warum fickt sie so hart mit meiner Ehre? Eine Frau darf nicht in den Club, denn das nimmt dem Mann seine Ehre." (MC Smook auf "Surviving Ehrenmänner")

Aktuell tobt sich der Westdeutsche als Löwe aus. Löwen, das sind die beliebtesten Tiere im Deutschrap, vor allem unter Rappern mit konservativen Werten, aufgepumpten Muskeln und jeder Menge Ehre. Löwen, das sind Rapper, die ihre Frauen nicht gerne in Clubs sehen. Davon gibt es so viele, dass Smook ihnen eine eigene Playlist geschenkt hat: "Frauen raus aus Clubs – die Playlist mit Ehre", eine Playlist mit 55 Songs, die zeigt, wie ekelhaft sexistisch Deutschrap immer noch ist und vor allem, wie viele Rapper ernsthaft genau das denken: Frauen, die in Clubs gehen, sind ehrlose Schlampen.

Ein Blick in die Zukunft

Gegenüber NOIZZ sagt MC Smook: "Ich sehe mich in Zukunft als noch gereifteren Musiker und Songwriter für andere Projekte sowie im Bereich des innovativen Marketings für upcoming Artists. Meine persönlichen Gründe sind dabei – bei allem Blutlecken – tatsächlich gleich geblieben: Ein Tag, ohne Musik zu machen, ist kein schöner Tag." Mit diesem Lebensentwurf bietet Smoke das konträre Alternativprogramm zum typischen "rappen, um reicher Star zu werden": rappen, weil es Spaß macht.

Finanzieller Erfolg wäre natürlich trotzdem keine Schande, sondern sogar wünschenswert: "Momentan reicht es für meinen Studierenden-Lifestyle, weil auch das Merch immer gut läuft. Ich bräuchte aber deutlich mehr Zuhörer, um seriöser davon leben zu können. Aber von mir aus gerne." Wie schön, dass es noch Rapper gibt, die zwar gerne ein bisschen Puffer auf dem Konto hätten, aber dennoch nicht bereit sind, dafür etwas an ihrer Kunst zu ändern.

MC Smooks kommendes Projekt ist das Mixtape "Tier Tape 2" – die Leiden des jungen Löwen", das es zu seinem Erotik-Kalender* 2020 geben wird (*Ja, MC Smook macht Erotik-Kalender. Käuflich ab dem 21. November auf seiner Website "mcsmook.de")

>> Yung Deutschrap #5 mit James Jetski: "Zukunft ist egal"

Quelle: Noizz.de