Die spontane Aktion hat einen ernsten Hintergrund.

Vic Mensa hat am Wochenende in seiner Heimatstadt Chicago für Aufsehen gesorgt: In Englewood, einem sozial benachteiligten Stadtteil, verteilte der Rapper 15.000 Paar Schuhe an die Bewohner.

Schon am frühen Morgen bildeten sich lange Schlangen an der Verteilstelle. Die Schuhe stammten von beliebten Marken wie Puma, Adidas, Nike und Converse. Sie wurden von Mensas eigener Stiftung, aber auch von anonymen Berühmtheiten aus Musik und Sport gespendet.

Vic Mensa grüßt Fans in der Warteschlange. Foto: Rick Majewski/Chicago Sun Times / dpa picture alliance
Der Rapper half auf der Ladefläche eines LKW selbst mit. Foto: Rick Majewski/Chicago Sun Times / dpa picture alliance

Aktion gegen Polizeimaßnahme

Die Sache hat einen nicht ganz so coolen Hintergrund: Die Polizei hat in Chicago einen LKW voller Schuhe aufgestellt, in der Hoffnung, jemand könnte etwas stehlen.

Auf diese Weise wollten die Polizisten möglichst viele Diebstahlsanzeigen verteilen. Aufgrund von heftigen Reaktionen gegen die absurde Maßnahme wurden jedoch alle Anzeigen zurückgezogen. Am Ende lachten die Bewohner von Englewood zuletzt, Vic Mensa sei Dank.

Quelle: Noizz.de