Skrr Skrr – geht der Trapper damit heute wirklich in seinen angekündigten Rap-Ruhestand?

„VVS” ist endlich da: Nachdem Ufo361 uns im Juni mit der Ankündigung zu seinem bereits zweiten Album fürs Jahr 2018 anheizte, stand die Promo-Maschine im Hause 361 nicht still. Minütlich stellte der Rapper, der sich kürzlich in „Kaiser“ umgenannt hat, zwei Dinge klar: Die Platte kommt bald und er stayt high bis in den Tod.

Der Promotion-Apparat schnurrte also bereits wie ein Kätzchen. Dann aber setzte Ufo aka. Kaiser der Geschichte eine medienwirksame Kirsche auf die Torte: Er wolle nach „VVS” seine Rapkarriere an den Nagel hängen! Ob der Fleiß-Musiker das tatsächlich mit der heutigen Veröffentlichung seiner Platte einhält? Oder geht es für ihn ab sofort einfach als Kaiser weiter? Bleibt abzuwarten...

Bis zur finalen Entscheidung können sich Fans jetzt erst einmal einmal die 17 Tracks anhören, 13 Songs sind neu. Hier und hier könnt ihr „VVS“ streamen. Das ist die vielleicht letzte Trackliste:

1.  VVS

2.  Palmen

3.  Drachenanhänger

4.  Vorbeikommen

5.  Handgelenk

6.  Verändert

7.  Codein 2.0 / Verrat dir was

8.  Paradies

9.  Tanz der Vampire

10. 6ix9ine

11. Kein Fugazi

12. 40K

13. Antwerpen

14. Sprite

15. Sonnenuntergang

16. Was nimmst du mit

17. VVS Outro

Quelle: Noizz.de