RiRi sieht das auch so.

Adam Levine und seine L.A.-Band Maroon 5 liefern Hits seit ihrem Durchbruch im Jahre 2002 mit „This is Love“ aus ihrem Album „Songs About Jane“.

Wer so lange im Musikbusiness erfolgreich ist wie die ehemals kleine Grunge- und Garage-Rock-Band, die sich 1994 noch unter dem Namen Kara's Flowers gründete, kann wahrscheinlich nur ein Ritterschlag noch in Ekstase versetzen – eine Performance in der legendären Super-Bowl-Halftime-Show.

Maroon 5 sollte diese Ehre 2019 zu Teil werden – eigentlich

In Wahrheit steht diese Sensation seither unter einem schlechten Stern. Der Grund: Der Austragungsort in Atlanta und der Ex-Quarterback der San Fransico 49ers und NFL-Star Colin Kaepernick.

Was war da noch gleich passiert? Tja, der Ausnahmesportler wurde aus der Liga gekickt, weil er als Statement gegen US-Präsident Donald Trump und dessen Politik, Polizeigewalt und Unterdrückung von Minderheiten bei der Nationalhymne im Stadion aus Protest auf die Knie ging.

>> Nike macht Trumps „Hurensohn“ Colin Kaepernick zur Werbe-Ikone

Diese Geste wurde in Amerika und weltweit schnell zu einem Politikumsogar die Berliner Herthaner vom BSC starteten eine eigene Aktion. Amerikanische Patrioten verbrannten ihre Nike-Schuhe. Und ein US-Bürgermeister hat tatsächlich verboten, Nike-Klamotten in seiner Stadt zu tragen – wegen Kaepernick.

Also viel Trubel und viel Positionierung für oder gegen Trump, die NFL und den Quarterback. Deshalb erwarten Kritiker und Fans jetzt von Maroon 5 jetzt ein Zeichen – in Form eines Boykotts.

Auf change.org haben 42.845 Menschen (Stand Freitag, 16. November, 10 Uhr) eine Petition von User Vic Oyedeji unterschrieben, die direkt an Maroon 5 und Frontsänger Adam Levine gerichtet ist und eine Absage der Band an die NFL fordert.

Wir sind gespannt, wie sich die Pop-Rocker entscheiden. Denn Kaepernick ist nicht das einzige Argument, das aus Sicht vieler gegen einen Auftritt der Gruppe spricht. Denn: Die Stadt Atlanta im US-Bundesstaat Georgia gilt als Brutstätte des Hip-Hop. Künstler wie Gucci Mane, Childish Gambino und Migos bieten sich als Acts angeblich besser an. Rihanna hat übrigens schon vorgelegt: Sie war ebenfalls für die Halbzeit-Show eingeplant – sagte ihren Auftritt aber ab.

>> Warum niemand Maroon 5 beim Super Bowl sehen will

Einen legendären Auftritt auf dem Laufsteg mit den Supermodels von Victoria Secret haben die Männer ja schließlich immerhin schon in ihrer Vita.

Quelle: Noizz.de