Wenn twerken politisch wird.

Zu Cardi Bs neuer Single „Twerk“ hätte man nichts Passenderes drehen können: Eine Horde kaum bekleideter Frauen mit voluminösen Hinterteilen wackelt mit den Backen, als gäbe es kein Morgen mehr. Klar, dass das polarisiert. Jetzt musste sich Cardi B auf Twitter für ihr Kunstwerk rechtfertigen. Stephanie Hamill – eine konservative Pressesprecherin, die schon für Trump gearbeitet hat – findet den Clip nämlich überhaupt nicht cool.

„In Zeiten von #metoo: Wie genau stärkt und hilft euer Video Frauen?“, schreibt Hamill auf Twitter. Unter dem Hashtag #metoo haben sich in den vergangenen Monaten im Internet Menschen (vermehrt Frauen) auf sexuelle Übergriffe durch Männer aufmerksam gemacht.

Cardi B ist allerdings um keine Antwort verlegen.

>> Cardi B. macht Trump knallharte Ansage – wegen der Mauer zu Mexiko

„Das Video zeigt, dass Frauen anziehen dürfen, was sie wollen, und zwar wo auch immer sie sind und dass ein NEIN trotzdem ein NEIN ist. Oder willst du mir sagen, wenn ich halb nackt bin und twerke, Männer eine Berechtigung haben mich zu vergewaltigen? Mich würde sehr interessieren, wie eine konservative Frau wie du darüber denkt.“, entgegnet die Rapperin auf Twitter.

Stark argumentiert und Hamill lenkt mit einem weiteren Tweet ein.

„Ich stimme dir zu: Nein heißt nein, und zwar ganz egal, unter welchem Umstand!!! Aber dein Video und andere ähnliche machen Frauen zu Sex-Objekten. Ich denke, dass tut allen Frauen weh und hilft auch der gesamten Bewegung nicht weiter. Wir sind keine Objekte!! Wir sehen die Sache eindeutig anders (vielleicht bin ich aber auch nur ein Hater, weil ich nich twerken kann). Komm in meine Show und debattiere gegen mich!!“

Mit diesem Punkt hat sie tatsächlich auch Recht: Frauen werden (vor allem im US-amerikanischen) Rap seit jeher fast ausschließlich als halbnackte Sex-Objekte präsentiert. Das ist total sexistisch. Zu bedenken bei Cardis „Twerk“-Video: Frauen werden hier nicht als Püppchen neben dem großen Rapper dargestellt.

Insgesamt eine schwierige Frage: Sollen Frauen in Videos twerken dürfen, wenn sie in Videos twerken wollen? Ja! Tragen sie damit weiter zur zum Sex-Objekt degradierten Darstellung von Frauen in Rap-Videos bei? Auch ja.

>> Plakate mit Punchlines von Cardi B dominierten den Women's March 2019

Hier kannst du dir Cardis „Twerk“-Clip nochmal reinziehen:

Quelle: Noizz.de