Der Wagen war seit 1996 nicht mehr auf dem Markt.

Der Mord an die Rap-Legende Tupac Shakur ist seit 20 Jahren ungeklärt. Alles, was wir wissen, ist, dass er am 7. September 1996 in seinem Auto in Las Vegas angeschossen wurde. Fünf Tage später starb er im Krankenhaus. Seitdem lebt der Mythos um seinen Tod weiter, unter anderem wegen Theorien, die behaupten, Tupac lebe noch. Weil der Tod von dem Rapper immer noch alle fasziniert, konnte das Auto, in dem er zu seinem Tod saß, für 1.57 Millionen Euro versteigert werden.

Der schwarze BMW 750Li wird bei "Celebrity Cars Las Vegas" angeboten, größtenteils zum Originalzustand wiederhergestellt. Von Tupac Schakurs Spuren ist in dem Auto nichts mehr zu finden, außer eine kleine Einbeulung, bei der der Auto-Händler von einem Schussloch ausgeht.

Das Auto wurde noch nie vorher verkauft und gehörte bis zuletzt Death Row Records, Tupacs Plattenlabel.

>> Bald kommt eine 5-teilige Serie über Rap-Legende Tupac Shakur

>> Tupac lebt vielleicht doch: 6 Verschwörungstheorien zu dem Mordfall der Rap-Legende

Quelle: Noizz.de