… und jetzt hat er ein anderes Kaepernick-Problem.

Okay, wir haben aufgehört zu zählen wie viele Artikel wir bereits um und über die Halbzeitshow des Super Bowls 2019 geschrieben haben. Der soll am 3. Februar in Atlanta stattfinden, der musikalische Act für die obligatorisch-bombastische Halbzeitshow ist in diesem Jahr die Band Maroon 5. Das ist nur ein Teil der Misere, denn dank der Protestbewegung in der NFL, für die der ehemalige San-Francisco-49ers-Spieler Colin Kaepernick eine Ikone ist, ist das Event zu einem echten Politikum geworden.

Das bekommen Maroon 5 mit aller Wucht zu spüren. Nachdem bekannt wurde, dass einige Künstler im Vorfeld ihre Teilnahme aus Solidarität zu Kaepernick abgesagt hatten, wurde die Band um Adam Levine zunächst in einer Petition aufgefordert, nicht aufzutreten. Dementsprechend schwer war es für die Band, Feature-Gäste zu finden. Nicki Minaj, André 3000, alle sagten ab. Nun haben Maroon 5 aber doch jemanden gefunden: Travis Scott.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

>> Never ending Story: Niemand will mit Maroon 5 auf der Super-Bowl-Bühne stehen

Der nimmt das Handeln der NFL aber auch nicht protestlos hin, sondern forderte den Sportverband im Gegenzug für den Auftritt dazu auf, umgerechnet circa 439.200 Euro an die Wohltätigkeitsorganisation „Dream Corps“ zu spenden. Die bezahlt sozial schwachen Menschen in Rechtstreitigkeiten den Anwalt und wird von Kim Kardashian unterstützt.

Hier könnte die Geschichte auch schon zu Ende sein. Ist sie aber selbstverständlich nicht. Das Magazin „Variety“ berichtete, Scott habe sich sogar Kaepernicks Segen für den Auftritt geben lassen. Per Telefon. Das allerdings scheint wohl nicht ganz der Wahrheit zu entsprechen.

>> Die Vorgeschichte: Warum Rihanna nicht beim Super Bowl auftreten wollte

Denn der ehemalige NFL-Profi Kaepernick hat sich in die Diskussion eingeschaltet – zumindest mit einem Retweet. Nachdem der „Variety“-Artikel veröffentlicht wurde, mehrten sich bereits Stimmen aus dem engeren Umfeld Kaepernicks, das entspreche nicht der Wahrheit.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch seine Freundin und Radiomoderatorin Nessa bestreitet, dass es Kontakt zu Scott gegeben hätte. Eine Spende allein mache seinen Auftritt noch immer nicht zu einer guten Sache. Scott würde sich damit auf der Seite der NFL und gegen Kaepernick begeben.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Man kann aber auch nichts richtig machen. Wenn es nach Kaepernick ginge, dem sicherlich Unrecht widerfahren ist, dürfte keiner mehr beim Super Bowl auftreten. Travis Scott hat sich dazu noch nicht geäußert. Aber es ist ja auch nicht seine Schuld, dass Variety das Telefonat-Gerücht in die Welt setzt.

 Vielleicht fällt der Super Bowl in diesem Jahr auch einfach aus.

Grund dafür könnte die Haushaltssperre in den USA sein, die Präsident Trump verordnet hat, um eventuell seine Mauer an der mexikanischen Grenze finanzieren zu können. Die Planer des Super Bowls sagen zumindest, dass es zu erheblichen Problemen am Flughafen von Atlanta kommen wird, da weniger Personal zur Verfügung steht. Gut, dann wird der Super Bowl eben vor leeren Rängen ausgetragen.

Da denk ich dann nur: arme Maroon 5!

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
  • Quelle:
  • Noizz.de