Der Rapper ist am Sonntag überraschend verstorben.

Liebe, Drogen und Tod – über diese Themen rappte der Nachwuchsstar Juice Wrld vor seinem plötzlichen Tod. Mit seiner melancholischen Musik traf der 21-Jährige Musiker den Nerv der Zeit, landete nicht nur mit seinen Solo-Singles, sondern auch mit unzähligen Kollabos immer wieder in den Charts. Das Talent des jungen Hip-Hop-Stars gepaart mit seinem Mainstream-Erfolg machte ihn zu einer der großen Hoffnungen der Branche.

Dementsprechend ist auch die Anteilnahme von Kollegen und Freunden groß. Kurz nachdem die Nachricht von "TMZ" verbreitet wurde, dass Juice Wrld am Sonntag nach einem Krampfanfall in einem Flughafen in Chicago verstorben war, wurden Twitter und Instagram geradezu mit Beileidsbekundungen überschwemmt.

"Ich würde gerne sehen, dass all die jüngeren Talente länger leben und ich hasse es aufzuwachen, wenn eine andere Geschichte, die voller Segen ist, zu Ende gegangen ist", bedauert Rap-Größe Drake den Tod des 21-Jährigen bei Instagram. "Tschüss Bruder, ich liebe dich Dawg. RIP", schreibt auch Lil Yatchy bei Instagram unter ein gemeinsames Bild mit dem Rapper, dass er dort postete.

>> US-Rapper Juice Wrld stirbt mit 21 Jahren

"Das ist nicht zu fassen", schrieb Meek Mill kurz und knapp ebenfalls auf der Fotoplattform. Chance The Rapper releaste dagegen ein längeres Statement, in das er seine Trauer um Juice Wrld verpackte: "Er kennt unsere Herzen. Ich wünschte wirklich, wir hätten mehr Gespräche gehabt, wie diese eine Nachts in Los Angeles. Dude. Das ist lächerlich. Millionen von Menschen, nicht nur in Chicago, sondern auf der ganzen Welt, sind verletzt und wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen. Es tut mir Leid. Ich liebe dich und Gott segne deine Seele."

Hier sind weitere Reaktionen auf den Tod von Juice Wrld:

>> Yungblud im NOIZZ-Interview über Männlichkeit, Rape Culture und Verletzlichkeit

Quelle: Noizz.de