"I got a feeling and I just can't let it go."

1995 kam Tic Tac Toe in diese Welt und ließ Hits wie "Ich find' dich scheiße" und "Mr. Wichtig" auf uns hinabrieseln. Die damalige Hype-Band trennte sich 1997, versuchte Anfang der Nullerjahre zurückzukommen und scheiterte. 2005 versuchten sie ein weiteres Comeback, ebenfalls relativ erfolglos. Jetzt soll es wirklich klappen, die Band will 2020 wieder auf Tour gehen.

>> Tic Tac Toe kommen zurück: Wie man drei Karrieren gegen die Wand fährt

So sehr wir uns auch nach der rotzigen Girl-Group sehnen, werden wir beim Gedanken an ein Tic-Tac-Toe-Comeback doch ein bisschen nostalgisch. All die deutschen Girlbands, die uns unsere Jugend mit ihren Hits versüßten ...

Wir haben die 6 besten herausgesucht aus einer Ära, in der Pop noch so richtig zündete.

1. No Angels

Die fünfköpfige Band ging als Gewinnerin der 1. Staffel Popstars im Jahr 2000 hervor. Nach einer Auflösung im Jahr 2003 versuchten sie es 2007 noch mal mit einem Comeback. Diesmal hielten sie es bis 2014 miteinander aus.

Die Girls schafften es viermal auf Platz eins der deutschen Charts. Die Originalbesetzung – Lucy Diakovska, Sandy Mölling, Jessica Wahls, Nadja Benaissa und Vanessa Petruo erzielte mit ihrer Debut-Single "Daylight in Your Eyes" gleich den größten Hit ihrer Karriere.

2007 versuchten sie mit der Single "Goodbye to Yesterday" ihr Comeback. Da das nicht so lief, stellte ihr Plattenlabel Universal sie vor die Wahl, entweder ein fünftes Mitglied zu casten oder beim Eurovision Song Contest mitzumachen. Sie entschieden sich (leider) für den Eurovision Song Contest und lieferten eine … interessante Leistung ab, mit der sie zusammen mit zwei anderen Teilnehmern auf dem letzten Platz landeten.

Insgesamt brachten die No Angels fünf Studio-Alben raus, von denen die ersten drei in Deutschland immer auf Platz eins der Charts landeten.

2. Lucilectric

Die Musikgruppe aus Berlin brachte genau einen Hit raus: "Mädchen", den bis jetzt noch jeder coole Mensch unter 50 mitsingen kann.

Es gab sie von 1993 bis 1999 und brachten währenddessen Singles wie "Hey Süßer" raus – in Österreich überraschenderweise Platz eins der Charts. Fun Fact: Der Produzenten von Lucilectric machte auch Platten für Nina Hagen und Die Fantastischen Vier.

3. Fräulein Wunder

Typische Bandstory: Jana, Kerstin, Stefanie und Pia trafen sich regelmäßig im Hobbykeller, um zusammen Coversongs zu spielen. 2007 fingen sie dann an, eigene Songs zu schreiben, damals nannten sie sich noch Puppenblut. Ein Jahr später wurden sie zu "Fräulein Wunder" und wurden bei einem Konzert von einem Plattenlabel entdeckt, das der Band unter anderem den Produzenten von 2raumwohnung zur Verfügung stellte.

Der mit Abstand größte Hit war ihr Song "Wenn ich ein Junge wär" (Platz 16 der Charts).

2010 lösten sie sich wieder auf.

4. Monrose

Ende 2006 war Monrose ein weiteres Produkt der Castingshow Popstars. Sie hätten der große No-Angels-Nachfolger werden können, doch Mandy, Senna und Bahar lösten sich im Frühjahr 2011 wieder auf. Ihre Debut-Single "Shame" feierte Riesen-Erfolge, doch der wahre Schatz ihres Repertoires war "Hot Summer" (Platz eins der deutschen, österreichischen und schweizerischen Single-Charts). 

5. Samajona

Der Name besteht aus den ersten zwei Buchstaben jedes Bandmitglieds: Sabrina, Marleen, Joe und Nadja. Sie gründeten sich im Jahr 2000, brachten 2002 ihr erstes Album "Crème Frech" raus und trennten sich 2005 wieder.

Ihre bedeutsamste Single "Warum" landete auf Platz 22 der deutschen Charts. Zweimal hätte die Band sogar Chancen auf einen Echo gehabt, doch sie ging beide Male leer aus.

6. Queensberry

Queensberry wurde 2008 Bei Popstars gegründet und war die letzte Popstars-Band, die länger als ein Jahr hielt. Antonella, Victoria, Leo und Gabby waren die Originalbesetzung, allerdings war Gabby bis zur endgültigen Trennung 2013 die einzige, die noch von den OGs übrig war.

Ihre zweite Single "Too Young" wurde der große Erfolg der Band. 2009 durfte sie sogar als Vorband der Pussycat Dolls auftreten.

Wer jetzt nicht "I got a feeling and I just can't let it go, Now I can't stop it, baby, let's get physical" singt, der hat wohl in der Zeit bis 2010 einen Musikgeschmack gehabt ...

Quelle: Noizz.de