Tay-K (17) ist einfach nur dreist.

Er ist mutig, er ist dreist – er ist vielleicht ein Mörder. Der 17-jährige Tay-K aus den USA ist einer von sechs Angeklagten, die verdächtigt werden, einen 21-Jährigen umgebracht zu haben.

Doch gerade ist er nicht nur Angeklagter – sondern auch mega-erfolgreicher Rapper! What?!

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

In seinem Track „The Race“ rappt Tay-K tatsächlich über seine Flucht vor der Polizei. Die führte ihn von März bis Juni einmal quer durch sein Heimatland USA, von New Jersey bis Texas. Das Youtube-Video zum Track wurde bisher mehr als 29 Millionen Mal angeklickt, in den US-iTunes Charts belegt es Platz 31.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die Faszination dabei ist vermutlich, dass Tay-K einfach eiskalt ist. Sein Motto postet er Ende März auf Instagram: „They gn hav 2 catch me“ – „Sie werden mich erst erwischen müssen“.

Und er meint das ganz genauso, wie er es schreibt. Während seines Versteckspiels mit der Polizei posiert er beispielsweise völlig ungeniert vor seinem eigenen Fahndungsplakat.

Mittlerweile wurde der dreiste Rapper gefasst und zurück nach Texas gebracht. Dort wartet er jetzt auf seinen Prozess. Dabei bekommt er unfassbarerweise prominente Unterstützung: Rapper wie Travis Scott, Meek Mill oder Kodak Black stellen sich unter dem Hashtag #freetayk ganz öffentlich auf seine Seite.

Tay-K selbst gibt sich mittlerweile als geläutert. Sollte er freikommen, wolle er „nur noch sauberes Geld verdienen“, sagte er in einem Interview. Wir finden: äußerst unglaubwürdig!