Endlich keine Denkblockaden mehr …

Los, denk nach! Du brauchst eine zündende Idee. Etwas Kreatives. Ein bisschen gewitzt. Aber auf jeden Fall originell!

Wir alle kennen das. Wir müssen uns auf Knopfdruck etwas Kreatives ausdenken – und haben eine Denkblockade.

Doch damit könnte bald Schluss sein. Denn Forscher haben jetzt herausgefunden, dass Musik uns zu Kreativitätsschüben verhelfen kann. Es muss allerdings eine ganz bestimmte Art von Musik sein.

Um das herauszubekommen, haben Simone Ritter von der Radboud University in Nijmegen und Sam Ferguson von der University of Technology in Sydney eine Studie gemacht.

Die Psychologen teilten 155 junge Menschen in fünf verschiedene Gruppen auf. Die Teilnehmer wurden in ein Labor eingeladen, um dort eine Reihe von Kreativitätstests zu lösen.

Während des Rätselratens lief im Hintergrund Musik, bei jeder Gruppe eine andere. Bei der fünften, also der Kontrollgruppe, herrschte hingegen absolute Stille.

Die Hintergrundmusik bestand aus klassischen Stücken – unterteilt in die Kategorien ruhig, unruhig, fröhlich und traurig (zur fröhlichen Musik gehörte beispielsweise Antonio Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“).

Das Ergebnis: Die Teilnehmer der Gruppe, die fröhliche Musik hörten, schnitten in den Tests wesentlich besser ab als ihre Mitstreiter.

Die Autoren der Studie schlussfolgern daraus, dass fröhliche und euphorische Musik zu mehr Kreativität führt.

Für deine nächste Denkblockade solltest du dir also eine entsprechende Playlist erstellen ;-).

Quelle: Forbes