Das sind die meist gestreamten Musiker aller Zeiten

Teilen
Twittern
Na, findest du deinen Musikgeschmack im Mainstream wieder?
Na, findest du deinen Musikgeschmack im Mainstream wieder? Foto: Julian O'hayon / Unsplash

Spotify präsentiert die größten Stars unserer Zeit.

Spotify hat sich mal wieder nicht lumpen lassen und einen guten Schwung neuer Top-10-Listen aus ihren Streaming-Archiven gebastelt. Präsentiert werden die erfolgreichsten Musiker, Alben und Songs „aller Zeiten”, heißt: seit 2008. Da wurde der Streamingdienst nämlich am 7. Oktober gestartet.

Was man nicht vergessen darf: Nicht alle Menschen nutzen Spotify. Sowohl für Künstler als auch für Hörer gibt es Alternativen. Apple Music oder Deezer sind ebenfalls beliebt und Rap-Legende Jay Z verbreitet seine Musik mittlerweile ausschließlich auf seinem eigenen Anbieter Tidal. In einer Bestenliste von Spotify kann er also gar nicht zu finden sein.

Außerdem kann Spotify nur wiedergeben, was in den letzten zehn Jahren gehört wurde. Musiker, die vor den 2000ern erfolgreich waren, sind da nicht inbegriffen. Ein Beispiel: Michael Jackson hat in den Achtzigern mit „Thriller“ das erfolgreichste Album aller Zeiten releaset. Auch, wenn er in den letzten Jahren weniger gestreamt wurde als Drake oder Ed Sheeran, kann keine ernst zu nehmende „erfolgreichste Musiker aller Zeiten“-Liste ohne ihn geschrieben werden.

Nichtsdestotrotz: Spotify ist der größte Streamingdienst der Welt und die veröffentlichten Listen sind wahrscheinlich recht nah an dem, was der Wirklichkeit seit 2008 tatsächlich entspricht. Hier also die erfolgreichsten Musiker, Alben und Songs aus zehn Jahren Spotify:

Die meist gestreamten Musiker aller Zeiten (seit 2008)

  1. Drake
  2. Ed Sheeran
  3. Eminem
  4. The Weeknd
  5. Rihanna
  6. Kanye West
  7. Coldplay
  8. Justin Bieber
  9. Calvin Harris
  10. Ariana Grande

Respekt an Drizzy. Seit 2010 hat der Kanadier fünf Nummer-eins-Alben in Folge releaset, von denen jedes mindestens Platin gegangen ist.

Neben acht Popmusikern gibt es mit Eminem und Kanye sogar zwei Rapper unter den Streaming-Favoriten. Rihanna und Ariana Grande vertreten das weibliche Geschlecht. Coldplay macht es sich als einzige Band neben neun Solokünstlern bequem.

Die meist gestreamten Alben aller Zeiten (seit 2008)

  1. Ed Sheeran – „÷“
  2. Justin Bieber – „Purpose“
  3. Drake – „Views“
  4. Ed Sheeran – „x“
  5. Post Malone – „beerbongs & bentleys“
  6. The Weeknd – „Starboy“
  7. Drake – „Scorpion“
  8. The Weeknd – „Beauty Behind The Madness“
  9. Post Malone – „Stoney“
  10. Kendrick Lamar – „DAMN.“

Zehn Alben, sechs Künstler. Ed Sheeran (Platz eins und vier), Drake, Post Malone und The Weekend unterstreichen ihre Vormachtstellung mit je zwei Alben in den Top Ten. Kendrick Lamar spittet auf Platz zehn ein paar einsame Flows.

Die meist gestreamten Songs aller Zeiten (seit 2008)

  1. Ed Sheeran – „Shape Of You”
  2. Drake – „One Dance“
  3. The Chainsmokers, Halsey – „Closer“
  4. Post Malone – „Rockstar“ (feat. 21 Savage)
  5. Ed Sheeran – „Thinking Out Loud”
  6. Major Lazer, MØ, DJ Snake – „Lean On”
  7. Luis Fonsi, Daddy Yankee, Justing Bieber – „Despacito - Remix”
  8. Justin Bieber – „Love Yourself”
  9. Justin Bieber – „Sorry“
  10. The Chainsmokers – „Don’t let me”

Die üblichen Verdächtigen. Ed Sheeran und Drake an der Spitze, im hinteren Mittelteil drei Mal Bieber. Shoutouts an 21 Savage, der sich mit seinem kleinen Gastauftritt bei „Rockstar“ in die Hall of Fame gesneaket hat.

Die meist gestreamten Songs pro Jahr seit Spotify existiert:

  • 2008: The Killers – „Human”
  • 2009: The Black Eyed Peas – „I Gotta Feeling”
  • 2010: Eminem, Rihanna – „Love The Way You Lie”
  • 2011: Don Omar, Lucenzo – „Danza Kuduro”
  • 2012: Gotye, Kimbra – „Somebody That I Used To Know”
  • 2013: Macklemore & Ryan Lewis – „Can’t Hold Us” (feat. Ray Dalton)
  • 2014: Pharrell Williams – „Happy“ - from Despicable Me 2
  • 2015: Major Lazer, MØ, DJ Snake – „Lean On”
  • 2016: Drake – „One Dance”
  • 2017: Ed Sheeran „Shape Of You”

Was wird wohl der erfolgreichste Song 2018? Ich würde spontan auf Lil Pump und Kanye mit „I Love It” oder Drakes „God’s Plan“ tippen, aber wer weiß, wann der nächste „Despacito”-Remix um die Ecke kommt.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen