Das lang ersehnte Statement.

Shindy is back! Der Rapper war bei dem Label ersguterjunge unter Vertrag. Doch als Bushido und Arafat Abou-Chaker im Streit auseinandergegangen sind, hat sich auch Shindy zurückgezogen. Zwei Jahre lang hat man nichts mehr von dem Rapper gehört – weder musikalisch, noch auf Social-Media. Doch jetzt hat er sein eigenes Label Friends with Money gegründet und veröffentlicht nach Dodi einen weiteren Track namens Road2Goat, der gleichzeitig das lang ersehnte Statement ist:

In einem Interview mit Moderator Reece bei BigFM hat er am Dienstag erstmals über sein angekündigtes Album Drama und seiner Zeit bei ersguterjunge gesprochen. Der Server von BigFM war sogar für kurze Zeit überbelastet. Kein Wunder: Es ist das erste Mal, dass sich Shindy zu Abou-Chaker und Bushido äußert. Außerdem wurde das Interview im Vorfeld groß angekündigt. „5 Minuten lang mein Herz ausgeschüttet auf Beat“, schrieb Shindy via Instagram. Denn zwei Tage vor der offiziellen Veröffentlichung auf den Streamingkanälen teasert er Road2Goat auf BigFM an.

Und das haben natürlich ein paar Fans direkt gegrabbt und bei YouTube und Insta hochgeladen – so wie in den guten alten Zeiten, als man Songs aus dem Radio noch auf Kassette aufgenommen hat. Doch jetzt ist der Track legal überall streambar – inklusive offiziellem Musikvideo.

>> „Polizei ist jetzt dein Team!“: Capital Bra trennt sich von Bushido und EGJ-Label

„Road2Goat“: Zwei Jahre in einem Track

Shindy behält recht, er schüttet sein Herz aus: Die Melodie wiederholt sich, bleibt simpel. Doch der Text umfasst alles, was dem Rapper in den letzten Jahren passiert ist: der Streit um seine Musik, Familienprobleme und die Angst den falschen Menschen zu vertrauen. „Ich sag' ich will raus, aber man lässt mich nicht. Ich sag' 'ich zahl' euch aus, aber man lässt mich nicht“, rappt Shindy. Schließlich konnte er sich nicht so einfach von dem Label ersguterjunge lösen.

>> Bushido hat sich mit Shindy getroffen

Der Grund: Justiz, Rechte und der Druck von Bushido und Abou-Chaker. „Als die beiden mit dem Streit in jeder Zeitung sind, kämpfen sie ums Recht auf Shindy, als wär' ich ein Scheidungskind. Jeder will den Krieg gewinnen“, heißt es in Road2Goat. Shindy war für ersguterjunge schließlich ein wahrer Gewinn, den sich weder Bushido noch Abou-Chaker entgehen lassen wollte.

Doch auch wenn der Rapper mittlerweile ein eigenes Studio und Label hat: Er ist nicht so unabhängig, wie er gern wäre. Clan-Chef Abou-Chaker hat sich dem Markenregister des Deutschen Patent- und Markenamts zufolge im Oktober vergangenen Jahres die Rechte an dem Namen und der Wortmarke Shindy gesichert.

>> Wer verdient an Shindys neuem Album: Er, Bushido oder Abou-Chaker?

>> Abou-Chaker und Bushido wollen sich Namensrechte von Capital Bra sichern

Weitere Lines wie „Ich war beim Notar, Mama“ und „Manchmal wird die Rolex von deinem Vater aus deinem Haus geklaut“ deuten auf weitere geschäftliche aber auch private Probleme hin. 

Shindy setzt sein Comeback erfolgreich fort

Der Track protzt nur so vor Authentizität. Fünf Minuten Shindy. Fünf Minuten Rapgeschichte. Herz auf Beat: Shindy behält recht. Mit Road2Goat liefert er ein Statement, auf das alle so lange gewartet haben – ohne jemanden zu beleidigen oder zu bedrohen. Shindy setzt sein Comeback erfolgreich fort. Wir freuen uns schon das Album Drama, das am 10. Mai 2019 erscheint.

>> Schüsse, Razzia, Anzeige: Der Streit zwischen Bushido und Arafat Abou-Chaker

Quelle: Noizz.de