Er hat einen "Gang Room" und eine "Weed Wall".

Wie sieht eigentlich das „Home Sweet Home“ der harten (und reichen) Jungs aus? Rapper Wiz Khalifa öffnete jetzt für „Architectural Digest“ die Türen zu seiner 4.6 Millionen Dollar Villa in Los Angeles, in der er zusammen mit seinem 5-jährigen Sohn Sebastian lebt.

Die Room Tour beginnt in seinem „Gang Room“, wo man sich zwischen Wiz’ Platten eine Partie Billard liefern, oder einfach nur die „Good Vibes“ genießen kann. Das Herzstück des Raumes: die Bar. Hier gibt es Alkohol und – noch viel wichtiger – Weed. Wiz präsentiert stolz ein Gerät, das 100 Joints auf einmal drehen kann. Um die aufzurauchen bräuchte er dann drei Tage.

Aber weiter geht’s. Der nächste Raum gehört seinem Sohn. Für einen kurzen Moment fragt man sich, ob es vielleicht Wiz Khalifa war, der vor kurzem die ganze Toys'R'Us-Filiale leergekauft hat. Sebastian hat eine „Spiel-Zone“, einen „Lern-Bereich“ und eine „Imagination-Station“. Oh, und einen eigenen Kaugummi-Automaten!

In den Fluren hängen natürlich Bilder von King Khalifa persönlich. Zusätzlich hat er auch noch eine „Weed Wall“, an der Fotos von Cannabis konsumierenden Ikonen wie Bob Marley und Snoop Doggy Dogg hängen. Wiz Khalifas Lieblings-Ort ist das Ton-Studio im Keller. Die Festplatten mit neuer Musik bewahrt er dort aber leider nicht auf (weil er ja die ganze Zeit Party macht und Gras raucht).

Ein weiteres Highlight: Der Garten. Hier befindet sich sein beheizter Pool, in dem bei Musik und - natürlich nicht zu vergessen - Gras entspannt werden kann (ich glaube der Zuschauer hat noch nicht mitbekommen, dass du gerne kiffst, Wiz! Bitte erwähne es NOCH einmal!).

Auch das Riesentrampolin von seinem Sohn steht hier, auf das Sebastian immer seine Girls zum gemeinsamen Hüpfen einlädt. Die Tour endet schließlich vor dem Haus, wo eine beachtliche Kollektion an Oldtimern steht.

Auf jeden Fall ein interessanter Ausflug! Ich mache es mir dann mal auf meiner durchgesessenen IKEA-Couch bequem und träume von einem Kaugummi-Automaten.

Quelle: Noizz.de