Ihr Baby ist erst 8 Monate alt.

Im Februar 2019 wurde die 35-jährige Rapperin Schwesta Ewa endgültig zu 2,5 Jahren Gefängnis unter anderem wegen Steuerhinterziehung und Körperverletzung rechtskräftig verurteilt. Die Rapperin hatte einen Monat zuvor ihr erstes Kind bekommen. Jetzt wurde ihr Antrag, es mit ins Gefängnis nehmen zu dürfen, abgelehnt.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Da sie im Januar 2019 ihr Kind zur Welt brachte, stellte sie bei der einzigen Mutter-Kind-Einrichtung in Nordrhein-Westfalen einen Antrag zur Aufnahme. Der Haken: Bei der Mutter-Kind-Einrichtung wäre sie im offenen Vollzug unterbracht, das heißt, sie wäre nicht permanent "eingesperrt". Die Musikerin dürfte so tagsüber die Anstalt verlassen, um zur Arbeit zu gehen.

Von der Mutter-Kind-Anstalt wurde Schwesta Ewa nun als "höchst manipulierbar und gewaltbereit" eingestuft. Es bleibt also wohl erst einmal beim geschlossenen Vollzug. Schwesta Ewa wird laut Berichten der "Bild" nun also von ihrem acht Monate alten Baby getrennt. In 10 Tage muss sie ihre Haft antreten. 

>> Schwesta Ewa muss wieder in den Knast

>> Schwesta Ewa wehrt sich vor Gericht gegen Knast-Strafe wegen Prostitution

  • Quelle:
  • Noizz.de