Er wurde nur 20 Jahre alt.

Der Rapper XXXTentacion ist tot. Der 20-Jährige wurde laut Berichten der Polizei in dem Ort Deerfield Beach im US-Bundesstaat Florida erschossen. Der Rapper, der mit bürgerlichem Namen Jahseh Onfroy heißt, soll am Montagnachmittag einen Motorradladen verlassen haben, wo er auf zwei Unbekannte traf. Laut Polizei soll einer der beiden Personen das Feuer eröffnet haben. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei der Tat um einen möglichen Raub gehandelt haben soll. Der Rapper wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er für tot erklärt wurde.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

XXXTentacion konnte trotz seiner jungen Karriere schon große Erfolge verbuchen. Mit seinem Debütalbum „17“ stieg er im vergangenen Jahr auf Platz 2 der US-Albumcharts ein, sein Nachfolger „?“ schaffte es in Deutschland auf Platz 15 und in den USA an die Spitze der Charts.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Der Rapper geriet aber auch immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt: XXXTentacion wurde im Laufe seiner Karriere mehrfach festgenommen und erhielt unter anderem eine zweijährige Bewährungsstrafe sowie Hausarrest. In mehreren Verfahren wurde gegen ihn wegen eines bewaffneten Raubüberfalls und mehrfacher Körperverletzung gegen Frauen ermittelt.

Im Netz zeigten sich einige Künstler und Prominente betroffen von dem Tod des Künstlers.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Quelle: Noizz.de