Er starb im vergangenen Jahr mit gerade einmal 21 Jahren.

Am 8. Dezember, kaum eine Woche nach seinem 21. Geburtstag ist der Rapper Juice World 2019 plötzlich ums Leben gekommen. Nach einem Flug mit seinem Privatjet ist der Künstler an einem Flughafen in Chicago zusammengebrochen, nachdem er einen Krampfanfall erlitten hatte. Kurz danach verstarb er im Krankenhaus.

Schon wenige Tage nach dem Vorfall wurde bekannt, dass Juice Wrld eine große Menge Schmerzmittel geschluckt haben soll, um sie vor der Polizei am Flughafen zu verstecken. Eine erste Autopsie konnte das zunächst nicht bestätigen. Jetzt ist nach einer weiteren medizinischen Untersuchung klar: Der Rapper ist an einer versehentlichen Überdosis gestorben. Er soll Percocet-Pillen genommen haben und obwohl ihm die Bundespolizei zwei Dosen des Gegenmittels Narcan spritzte, erlag der 21-Jährige wenige Stunden später der Opioidüberdosis, wie die Gerichtsmedizin in Chicago jetzt bestätigt.

>> Warum Juice WRLD nicht der letzte Drogentote im Rap war

>> Nach Tod von Juice Wrld: Juicy J entschuldigt sich für Verherrlichung von Drogen

Quelle: Noizz.de