Nasty Nas in the area!

OMG!, wir wollten unbedingt ein Selfie mit der Rap-Legende! Hat nur so halb geklappt, weil Nasir – wie der mittlerweile 43 Jahre alte New Yorker ja mit bürgerlichem Namen heißt –, noch die Alte Schule ist und wohl nicht so wirklich auf Selfies steht.

Jedenfalls staubten zwar einige Fans Autogramme ab – auf ihre Supreme-Caps und „Illmatic“-Platten –, aber Selfies gab's so gut wie keine.

Und als Nas dann noch in den Overkill Shop ist, um ein paar (Einkaufstüten voller) Sneakers und eine Alpha-Tasche zu shoppen (wofür brauch er all das? Kriegt er den Kram nicht eh umsonst zugeschickt? Und gibt's in New York nicht auch ein paar gute Sneaker-Stores? Zum Beispiel Kith?), standen wir zwar eine gute Stunde in der ersten Reihe, warteten, warteten, hofften, dass er gleich rauskommen würde und wir DOCH NOCH ein Selfie abstauben würden ... Aber wie so oft kam es völlig unerwartet.

Er – Schlauberger, alter Hase – verließ den Laden zur Hintertür und verschwand direkt im schwarzen Van mit getönten Scheiben.

Nix zu machen. Zwei Pseudo-Selfies (von denen Nas vermutlich nichts weiß) haben wir trotzdem abgestaubt.

Warum er in Berlin war? Am Mittwochabend gibt er ein Konzert in Huxleys neuer Welt. Warum er im Overkill Shop war? Hat der Shop selbst auf Facebook erklärt.

Quelle: Noizz.de