Sorry, Dieter.

Deutschrap ist auf Überholspur. Kein Wunder, die Musikrichtung bedient längst nicht mehr eine kleine Nische, sondern die großen Massen. Viele Subgenres sind mittlerweile Mainstream. Der beste Beweis dafür: Die Hälfte der Charts waren Mitte März Deutschrap-Tracks. Auf Platz eins Mero, gefolgt von Shirin David und KC Rebell. Zudem legen die Rapper immer mehr Wert auf Kommerz. So macht Olexesh gemeinsam Musik mit Schlagerstar Vanessa Mai, und Capital Bra freundet sich mit Dieter Bohlen an und covert seine Single „Cheri Cheri Lady“.

>> Hip-Hop dominiert: Die Hälfte der Charts sind Deutschrap-Tracks

Die Kooperationen zahlen sich aus. Capital Bra hat so mittlerweile gleich viele Hits wie die legendäre schwedische Popgruppe ABBA. Und nun beweist ein weiterer Musiker, dass Deutschrap so erfolgreich ist wie noch nie: RAF Camora. Der Österreicher soll nun mehr Tonträgerverkäufe haben als Modern Talking. Das zeigt der Bundesverband für deutsche Musikindustrie. RAF hat in demnach 5.800.000 verkaufte Tonträger. Modern Talking hingegen 100.000 weniger. Der Zeitgeist für Musikkonsum ist natürlich ein anderer. Trotzdem hat RAf in nur drei Jahren (2016 bis 2019) mehr verkauft als Modern Talking in 18 Jahren (1985 bis 2003).

>> Capital Bra hat jetzt ABBA eingeholt

Der Erfolg von RAF passt gerade sehr gut in die aktuelle Deutschrap-Debatte. Denn Dieter Bohlen, Ex-Mitglied von Modern Talking, hatte vor wenigen Wochen in einem Interview mit BILD den Erfolg von Deutschrap angezweifelt. So meinte der Poptitan, dass er fast jeden Tag eine Anfrage oder ähnliches für Modern-Talking-Songs bekomme. Hingegen glaube er nicht, dass sich in 35 Jahren noch jemand um Songs von Capital Bra kümmert.

Womöglich eine Fehleinschätzung. Denn Capi, RAF und auch Künstler wie Bonez MC beweisen, wie erfolgreich Deutschrap wirklich ist.

>> „Palmen aus Plastik 2“ ist zu erfolgreich: Österreicher ändern ihre Chart-Regeln

Quelle: Noizz.de