Nicht schlecht für 17 Tage Arbeit.

Das Album „Palmen aus Plastik“ war 2016 ein Meilenstein im Deutschrap. Mit ihrer Mischung aus hartem Rap und melodischem Dancehall (Afro-Trap) haben Bonez MC und Raf Camora unzählige Streaming-Rekorde aufgestellt und für das gesamte Genre eine aus kommerzieller Sicht unfassbar erfolgreiche Phase eingeleitet. Der 2018 erschienene Nachfolger „Palmen aus Plastik 2“ war vielleicht weniger sensationell, ist aber mittlerweile ebenfalls mit Gold ausgezeichnet. Am 14. Februar beginnt die Stadion-Tour zum Album, die man ohne Übertreibung als Goldgrube bezeichnen kann.

>> „Palmen aus Plastik 2“ ist zu erfolgreich: Österreicher ändern ihre Chart-Regeln

Wie „16Bars“ in einem Artikel überzeugend ausrechnete, machen die beiden mit ihren insgesamt 17 Tourstopps knapp 14 Millionen Euro Umsatz. Ausgegangen wird dabei allerdings von einer komplett ausverkauften Tour, was bis jetzt noch nicht der Fall ist. Aktuell sind „erst“ neun Städte ausverkauft.

Natürlich sind die 14 Millionen nicht der reine Gewinn. Veranstalter, Tour-Management, Hotels, Fahrt, Verpflegung, Gast-Auftritte, Bühnenshow, Promotion, weitere Helfer usw. bezahlen sich nicht von alleine. Aber dennoch: Selbst, wenn für Bonez und Raf nur je eine Million übrig bleiben sollte, klingt das als Lohn für 17 Tage Arbeit nicht schlecht.

Am 14. Februar startet die größte Deutschrap-Tour, die es jemals gab“, schreibt das 187- Strassenbande-Oberhaupt auf Instagram.

Auch wenn er damit ein bisschen übertreibt: Im Schnitt spielen die beiden vor über 13.000 Zuschauern pro Auftritt. Was Deutschrap angeht, ist das tatsächlich die Spitzenklasse.

>> Abou-Chaker und Bushido wollen sich Namensrechte von Capital Bra sichern

>> Olexsh, Nimo und Co.: Label sagt alle Touren ab – wegen Serien-Arbeiten

Quelle: Noizz.de